Startseite

Reisebericht Myanmar - Mandalay mit Fotos - Reisezeitraum Oktober 2016

Myanmar

Mahamuni Pagode - Mandalay
Mahamuni Pagode - Mandalay
Sundown Bagan
Sundown Bagan
Shwedagon Pagode - Yangon
Shwedagon Pagode - Yangon

Myanmar liegt in Südostasien. Das Land hat ca. 50 Millionen Einwohner. Die Hauptstadt des Landes ist Naypyidaw.

Das birmanische Reich wurde im 11. Jahrhundert von König Anawratha gegründet. Nach der Eroberung durch die Briten wurde Birma ein Teil von Britisch-Indien.
Im Zweiten Weltkrieg besetzten die Japaner das Land. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges wurde es erneut eine britische Kolonie. Seit 1948 ist Birma unabhängig. Die Hauptstadt wurde Rangun (Yangon). Bis 1962 herrschten demokratische Verhältnisse in dem Land. Von dann an stand das Land unter der Verwaltung des Militärs. Es kam immer wieder zu blutigen Unruhen in dem Land.
1989 wurde das Land in Myanmar umbenannt. 1990 gewann die Nationale Liga für die Demokratie (NLD) die Wahlen. Die Militärjunta erklärte die Wahlen für ungültig. Die Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi ist Generalsekretärin der NLD. Sie wurde immer wieder unter Hausarrest gestellt. Bis zum Jahre 2005 hatte sie insgesamt 10 Jahre unter Hausarrest gestanden. Bis zum Jahre 2005 war Yangon die Hauptstadt Myanmars. Die neue Hauptstadt wurde Naypyidaw.
Am 7. November 2010 fanden auf Grundlage einer neuen Verfassung Wahlen statt. Die von der Militärjunta gestützte Partei Solidarity and Development Party gewann die Wahlen. Am 13. November 2010 wurde Aung San Suu Kyi endgültig aus ihrem Hausarrest entlassen.
Thein Sein wurde am 04.Februar 2011 vom Parlament zum neuen Staatspräsidenten gewählt. Es begann ein Reformkurs in dessen Folge auch politische Gefangene frei kamen. Die Staatsführung begann einen Dialog mit Aung San Suu Kyi. Bei Nachwahlen im April 2012 wurde die NLD zu den Wahlen wieder zugelassen. Am 2. Mai 2012 legte Aung San Suu Kyi ihren Eid als Abgeordnete des Parlaments ab. Aung San Suu Kyi wurde Vorsitzende des Untersuchungsausschusses für Rechtsstaatlichkeit.
Bei den Wahlen vom 08. November 2015 gewann die NLD die absolute Mehrheit. Der enge Parteifreund von Aung San Suu Kyi, Htin Kyaw, wurde im März 2016 zum Präsidenten gewählt. Aung San Suu Kyi wurde zur Regierungschefin. Sie konnte nicht Präsidentin werden, da ihr Ehemann Brite war und ihre Kinder auch britische Staatsbürger sind. So sieht es die Verfassung seit 2008 vor.
Ein Land im hart verdienten Aufbruch in eine neue Zeit :-)

Allerdings sollte dies auch eine Verantwortung für die Minderheiten im Land mit sich bringen. Die "ethnischen Säuberungen" in Myanmar müssen sofort gestoppt werden.

Die Tour

Die Tour beschränkte sich diesmal auf zwei Länder, Thailand und Myanmar. Mit dabei war der Rainer und der Micha. Bangkok war unser Hub für die Tour.
Von Bangkok flogen wir für drei Tage nach Mandalay in Myanmar. Mit dem Taxi fuhren wir anschließend nach Bagan. Dort blieben wir ebenfalls für drei Tage. Mit dem Flugzeug ging es nach Yangon. Nach drei Tagen flogen wir für "One night in Bangkok" nach Bangkok. Zum Relaxen ging es für sechs Tage auf die Insel Koh Samui. Über Bangkok und Abu Dhabi ging es wieder nach Berlin.

Mandalay

Mandalay liegt recht zentral in Myanmar. In der Stadt leben mehr als 1,5 Millionen Menschen. Von 1857 bis 1885 war Mandalay die Hauptstadt des birmanischen Königreichs. 1885 wurde die Stadt von britischen Truppen erobert. Der Königspalast wurde geplündert und König Thibaw Min kam nach Indien ins Exil wo er 1916 verstarb. Im zweiten Weltkrieg wurde die Stadt und der Königspalast weitgehend zerstört. Unter der Militärregierung wurde der Palast Ende der 1990er Jahre wieder aufgebaut.

Wir kamen in Mandalay am frühen Nachmittag an. Vom Flughafen nahmen wir ein Taxi zum Hotel (ca. 12000 Kyat). Zu Fuß starten wir die erste Erkundung der Stadt. Schnell wird klar dass sie zu groß ist, um sie zu Fuß zu erkunden.

Königspalast
Königspalast
Clocktower
Clocktower
Assembly of God Church
Assembly of God Church

Impressionen Mandalay
Impressionen Mandalay
Impressionen Mandalay
Impressionen Mandalay
Impressionen Mandalay
Impressionen Mandalay

Impressionen Mandalay
Impressionen Mandalay
Impressionen Mandalay
Impressionen Mandalay
Impressionen Mandalay
Impressionen Mandalay

In Mandalay befinden sich viele Restaurants die ein BBQ anbieten. Am Tresen sucht man sich die Dinge die man essen mag aus und packt sie in ein kleines Plastikkörbchen. Das Körbchen gibt man mit dem Hinweis wo man sitzt an das Personal. Fertig zubereitet werden die Speisen dann an den Tisch gebracht.

Impressionen Mandalay
Impressionen Mandalay
Shwe Khaing - BBQ Restaurant
Shwe Khaing - BBQ Restaurant
Shwe Khaing - BBQ Restaurant
Shwe Khaing - BBQ Restaurant

Mandalay hat der Massentourismus noch nicht überrannt. Wir sahen nur sehr selten andere Touristen im Stadtgebiet. Um so mehr genossen wir den Aufenthalt.

Thanaka

In Myanmar sieht man häufig Leute, meist Frauen und Mädchen, die eine beigefarbene Paste auf das Gesicht und die Arme aufgetragen haben. Hierbei handelt es sich um Thanakapaste. Diese stammt aus der Rinde des Indischen Holzapfelbaums oder den Orangenrauten.
Es ist eine Besonderheit der Kultur Myanmars. Manchmal wird es auch als das Make-up Myanmars bezeichnet. Einen religiösen Hintergrund hat es wohl eher nicht.
Die Paste hat den Ruf entzündungshemmend zu wirken, soll der Alterung der Haut entgegen wirken, als UV-Schutz dienen und auch gegen Erkrankungen helfen.
Thanaka Thanaka Paste

Palace Mandalay - Königspalast Mandalay

Wir nehmen ein Taxi von unserem Hotel zum Königspalast. Ausländer müssen das Gelände über das East Gate (Osttor) betreten. Am Eingang muss der Eintritt von 10000 Kyat entrichtet werden. Das Ticket ist fünf Tage gültig. Das Taxi wartet und fährt dann zum Eingang des Palastes im Zentrum des Geländes. Dort befindet sich der Königspalast.

Außerhalb des Palastes befinden sich noch der Clock Tower, das Mausoleum von König Mindon, der Relic Tower und einige Statuen der Könige.
König Mindom veranlasste den Bau des Mandalay Palace.
Die Zeit im Clock Tower wurde durch eine Wasseruhr angezeigt. Alle drei Stunden ertönte der große Gong im Clock Tower.
Der Relic Tower ist ein gutes Beispiel für traditionelle burmesische Architektur. Obwohl das Gebäude der Zahnreliquie Turm genannt wird, gab es nie einen Zahn-Reliquie darin. Der Turm wurde einfach gebaut, weil es Tradition war so einen Turm an der königlichen Stadt zu haben war.

Mandalay Palace - East Gate
Mandalay Palace - East Gate
Clock Tower
Clock Tower
Relic Tower
Relic Tower

King Mindon's Mausoleum
King Mindon's Mausoleum
King Mindon's Mausoleum
King Mindon's Mausoleum
Statuen Könige
Statuen Könige

Mandalay Palace ist der letzte königliche Palast der burmesischen Monarchie. Der Palast wurde zwischen 1857 und 1859 gebaut im Rahmen der Gründung der neuen königlichen Hauptstadt von Mandalay durch König Mindon.
Das Gelände ist umgeben von vier Mauern mit zwei Kilometern (6666 Fuß) Länge. Die Mauern sind Außen von einem 64 Meter (210 Fuß) breiten Graben umgeben.
Mandalay Palace folgt weitgehend dem traditionellen burmesischen Palast-Design, mit einer ummauerten Festung die von einem Wassergraben umgeben ist. Der Palast selbst ist in der Mitte der Zitadelle und ist nach Osten ausgerichtet. Alle Gebäude des Palastes haben die Höhe von einer Etage. Die Anzahl der Türme über einem Gebäude zeigte die Bedeutung des Gebäudes.

Eingang Königspalast
Eingang Königspalast
Eingang Königspalast
Eingang Königspalast
Eingang Königspalast
Eingang Königspalast

Diese Audienzhalle selbst besteht aus drei Teilen: dem Nordteil (links), und dem Südteil (rechts) und dem zentralen Teil in der Mitte. Die Gesamtbreite beträgt über 77 Meter.

The Great Audience Hall
The Great Audience Hall
The Great Audience Hall
The Great Audience Hall
The Great Audience Hall
The Great Audience Hall

In der Hall Of Victory wurden ausländische Gesandte empfangen.
Hluttaw, der oberste Gerichtshof übte in diesem Gebäude seine Tätigkeit aus.

Hall Of Victory
Hall Of Victory
Hluttaw
Hluttaw
Mandalay Palace
Mandalay Palace


Mandalay Palace

Der Mandalay Palace Watch Tower (Wachturm) hat eine Höhe von 24 Metern. Über eine sich Außen befindliche Treppe, die sich um den Turm schlängelt, kann er bestiegen werden.

Mandalay Palace
Mandalay Palace
Mandalay Palace
Mandalay Palace
Mandalay Palace Watch Tower
Mandalay Palace Watch Tower

Pyatthat ist die Bezeichnung für ein mehrstufiges Dach mit einer ungeraden Anzahl von Stufen.

Pyatthat - Mandalay Palace
Pyatthat - Mandalay Palace
Pyatthat - Mandalay Palace
Pyatthat - Mandalay Palace
Pyatthat - Mandalay Palace
Pyatthat - Mandalay Palace


Mandalay Palace
Blick Mandalay Palace Watch Tower
Blick Mandalay Palace Watch Tower
Bastion Mandalay Palace
Bastion Mandalay Palace
Wassergraben Mandalay Palace
Wassergraben Mandalay Palace

Wir haben uns entschlossen das Taxi für den kompletten Tag zu mieten. Die Kosten für den Tag belaufen sich auf 35000 Kyat für die Besichtigung des Stadtgebietes. Unser Fahrer entpuppt sich als guter Touristenführer, er ist jetzt der Chef und bestimmt die Route. Wir genießen die Rundfahrt.

Shwe Nandaw Monestery

Das Kloster ist bekannt für seine Teak Schnitzereien von buddhistischen Mythen, die Wände und Dächer zieren. Es wurde im traditionellen birmanischen Baustil 1880 errichtet. Das Shwenandaw Kloster ist die einzige verbleibende ursprüngliche Struktur des ursprünglichen Königspalast heute.

Shwe Nandaw Monestery
Shwe Nandaw Monestery
Shwe Nandaw Monestery
Shwe Nandaw Monestery
Shwe Nandaw Monestery
Shwe Nandaw Monestery

Ahtumashi Monestery

Das Kloster wurde im Jahre 1857 von König Mindon gebaut. Das ursprüngliche Kloster wurde mit Teakholz gebaut, bedeckt mit Stuck an der Außenseite. 1890 wurde es bei einem Brand zerstört. 1996 wurde es rekonstruiert.

Ahtumashi Monestery
Ahtumashi Monestery
Ahtumashi Monestery
Ahtumashi Monestery
Ahtumashi Monestery
Ahtumashi Monestery

Kuthodaw Pagoda

Die Kuthodaw-Pagode wurde 1868 fertiggestellt. Sie beherbergt das "Größte Buch der Welt" welches in 729 Stupas untergebracht ist. Auf Marmorplatten wurde der Palin-Kanon (Leben und Lehre Buddhas) eingraviert.

Kuthodaw-Pagode
Kuthodaw-Pagode - Eingang
Kuthodaw-Pagode
Kuthodaw-Pagode
Kuthodaw-Pagode
Kuthodaw-Pagode

Stupa - Ahtumashi Monestery
Stupa - Ahtumashi Monestery
Stupas - Ahtumashi Monestery
Stupas - Ahtumashi Monestery
Mamorplatte - Buchseite
Marmorplatte - Buchseite


Kuthodaw Pagoda

Die Maha Lawka Marazein Pagode befindet sich im Inneren des Geländes. Sie ist 57 Meter hoch und wurde bereits 1857 fertig gestellt.

Stupas - Ahtumashi Monestery
Stupas - Ahtumashi Monestery
Maha Lawka Marazein Pagode
Maha Lawka Marazein Pagode
Maha Lawka Marazein Pagode
Maha Lawka Marazein Pagode


Kuthodaw - Maha Lawka Marazein Pagoda

Sandamuni Pagoda

Sandamani Pagode ist eine buddhistische Stupa. Sie wurde von König Mindon Min im Jahr 1874 als Denkmal für seinen jüngerer Bruder Kanaung Mintha der zusammen mit drei Fürsten während der Myingun Prince Rebellion im Jahre 1866 ermordet wurde errichtet.

Sandamuni Pagoda
Sandamuni Pagoda - Eingang
Sandamuni Pagoda
Sandamuni Pagoda
Sandamuni Pagoda
Sandamuni Pagoda

Sandamuni Pagoda
Sandamuni Pagoda
Sandamuni Pagoda
Sandamuni Pagoda
Sandamuni Pagoda
Sandamuni Pagoda

Kyauk Taw Ghy Pagoda

Die Kyauk Taw Ghy Pagoda wurde 1878 fertig gestellt. Sie beherbergt eine große Buddha-Mamor-Statute. Sie wurde aus einem einzigen Marmorblock gefertigt. Die Statute hat eine Höhe von 15 Metern und soll ca. 500 Tonnen wiegen. Der Transport von ihrem Fertigungsort 19 km entfernt, soll angeblich 13 Tage und über 10000 Leute benötigt haben.

Kyauk Taw Ghy Pagoda - Eingang
Kyauk Taw Ghy Pagoda - Eingang
Kyauk Taw Ghy Pagoda
Kyauk Taw Ghy Pagoda
Kyauk Taw Ghy Pagoda - Buddha Statute
Kyauk Taw Ghy Pagoda - Buddha Statute

Kyauk Taw Ghy Pagoda - Weitere Statute
Kyauk Taw Ghy Pagoda - Weitere Statute
Anzugsordnung
Anzugsordnung
Kyauk Taw Ghy Pagoda
Kyauk Taw Ghy Pagoda


Kyauk Taw Ghy Pagoda

Mandalay Hill

Mandalay Hill ist ein 240 Meter hoher Hügel am Stadtrand von Mandalay. Es existieren drei überdachte Treppenaufgänge zum Gipfel. Zusätzlich führt eine Straße und ein Aufzug auf den Gipfel. Der Aufstieg zu Fuß dauert ca. eine halbe Stunde. Die Schwierigkeit ist nicht der eigentliche Aufstieg, sondern das Klima. Der Aufstieg führt durch viele kleine Tempel, Hallen, Plattformen und Verkaufsständen. Ein guter Zeitpunkt für den Aufstieg ist ca. eine Stunde vor Sonnenuntergang.

Mandalay Hill - Impressionen Aufstieg
Mandalay Hill - Impressionen Aufstieg
Mandalay Hill - Impressionen Aufstieg
Mandalay Hill - Impressionen Aufstieg
Mandalay Hill - Impressionen Aufstieg
Mandalay Hill - Impressionen Aufstieg

Mandalay Hill - Impressionen Aufstieg
Mandalay Hill - Impressionen Aufstieg
Mandalay Hill - Impressionen Aufstieg
Mandalay Hill - Impressionen Aufstieg
Mandalay Hill - Impressionen Aufstieg
Mandalay Hill - Impressionen Aufstieg

Mandalay Hill - Impressionen Aufstieg
Mandalay Hill - Impressionen Aufstieg
Mandalay Hill - Impressionen Aufstieg
Mandalay Hill - Impressionen Aufstieg
Mandalay Hill - Impressionen Aufstieg
Mandalay Hill - Impressionen Aufstieg

Unterwegs ergibt sich häufig eine schöne Aussicht über Mandalay.

Mandalay Hill - Impressionen Aufstieg
Mandalay Hill - Impressionen Aufstieg
Mandalay Hill - Impressionen Aufstieg
Mandalay Hill - Impressionen Aufstieg
Mandalay Hill - Impressionen Aufstieg
Mandalay Hill - Impressionen Aufstieg

Oben angekommen hat man einen herrlichen Blick über die Stadt.

Su Taung Pyi Paya - Mandalay Hill
Su Taung Pyi Paya - Mandalay Hill
Su Taung Pyi Paya - Mandalay Hill
Su Taung Pyi Paya - Mandalay Hill
Sundown - Mandalay Hill
Sundown - Mandalay Hill

Unser erster kompletter Tag in Mandalay neigt sich nun dem Ende zu. Wir sind begeistert und freuen uns auf Morgen.

Mahamuni Pagoda

Wir haben unser Taxi mit dem Fahrer von gestern auch heute für die Besichtigung der Sehenswürdigkeiten in der Umgebung von Mandalay gemietet. Der Preis beträgt 45000 Kyat. Die Mahamuni Pagoda liegt noch im Stadtgebiet von Mandalay danach begeben wir uns ins Umland.

Die Mahamuni Pagoda befindet sich am Südwestlichen Rand von Mandalay. Die Mahamuni Buddha Statute (wörtliche Bedeutung: Die große Sage) wird in diesem Tempel vergöttert. Die 3,80 Meter hohe Statute aus Bronze ist die meist verehrte Statute Myanmars und stammt ursprünglich aus Arakan. König Bodawpayas brachte die Staute 1784 als Kriegsbeute an diesen Ort. Nach der Legende besuchte der Buddha Dhanyawadi die Stadt Arakan im Jahre 554 vor unserer Zeitrechnung. König Sanda Thuriya ordnete an dass ein Abbild von ihm erstellt wird.
Der Weg zu der Statute ist gesäumt von kleinen Ständen die religiöse Artikel fertigen und verkaufen.

Mahamuni Pagoda
Mahamuni Pagoda
Mahamuni Pagoda
Mahamuni Pagoda
Mahamuni Pagoda
Mahamuni Pagoda

Die Mahamuni Buddha Statute befindet sich auf einem knapp zwei meter hohen Podest welches betreten werden kann. Die Gläubigen bekleben die Statute mit Blattgold. Viele Körperteile sind so dick mit Blattgold beklebt, so dass die ursprüngliche Form verschwimmt.
Inzwischen soll das Gold ein Gewicht von mehreren Tonnen haben. Für knapp 2000 Kyat kann man einige Goldblättchen an einem Stand erwerben und diese persönlich an der Statute anbringen. Selbstverständlich haben wir das auch getan.

Mahamuni Buddha Statute
Mahamuni Buddha Statute
Mahamuni Buddha Statute
Mahamuni Buddha Statute
Mahamuni Buddha Statute
Mahamuni Buddha Statute

Mahamuni Pagoda
Mahamuni Pagoda
Mahamuni Pagoda
Mahamuni Pagoda
Mahamuni Pagoda
Mahamuni Pagoda

Saigaing Hill

Saigaing ist eine Region ca. 20 km von Mandalay entfernt. Rund um den Saigaing Hill befinden sich hier mehr als 600 Stupas und Klöster. Es ist eines der buddhistischen Zentren Mandalays.

Die Aung Myae Oo Schule wurde 2003 von einem buddhistischen Mönch gegründet. Inzwischen werden hier mehr als 2000 Schüler unterrichtet. Die Kinder stammen aus armen Familien oder sind Waisen. Die Schule ist für die Schüler kostenlos und der Unterhalt wird aus ausschließlich aus Spendengeldern finanziert.

Irrawaddy Fluss - Saigaing Hill
Irrawaddy Fluss - Saigaing Hill
Aung Myae Oo - Schule
Aung Myae Oo - Schule
Aung Myae Oo - Schule
Aung Myae Oo - Schule


Saigaing Hill

Soon U Ponya Shin Pagoda

Die Soon U Ponya Shin Pagoda wurde 1312 von Minister Pon Nya errichtet. Die Pagode hat eine Höhe von knapp 30 meter. Als Opferstock dienen bronzene Hasen und Frösche.

Soon U Ponya Shin Pagoda
Soon U Ponya Shin Pagoda
Soon U Ponya Shin Pagoda
Soon U Ponya Shin Pagoda
Soon U Ponya Shin Pagoda
Soon U Ponya Shin Pagoda

Soon U Ponya Shin Pagoda
Soon U Ponya Shin Pagoda
Soon U Ponya Shin Pagoda
Soon U Ponya Shin Pagoda
Soon U Ponya Shin Pagoda
Soon U Ponya Shin Pagoda

U Min Thonze Pagoda

Die U Min Thonze Pagode beherbergt 45 Buddha Statuten die in einer halbmondförmigen Kolonnade aufgestellt sind.

U Min Thonze Pagoda
U Min Thonze Pagoda
U Min Thonze Pagoda
U Min Thonze Pagoda
U Min Thonze Pagoda
U Min Thonze Pagoda

Inwa - Ava

Inwa, früher Ava war die Hauptstadt des 1364 gegründeten Königreiches Ava. Im Januar 1555 eroberte König Bayinnaung von Taungoo Ava und das war das vorläufige Ende als Hauptstadt. In der Konbaung-Dynastie wurde Ava 1765 wieder zur Hauptstadt. Bis zur Verlegung nach Amarapura im Jahre 1783 blieb es die Hauptstadt des Königreiches.

Mit einem kleinem Boot setzt man über den Fluss Myitnge. Von nun an geht es mit der Pferdekutsche weiter.

Inwa / Ava - Impressionen
Inwa / Ava - Impressionen
Inwa / Ava - Impressionen
Inwa / Ava - Impressionen
Inwa / Ava - Impressionen
Inwa / Ava - Impressionen

Inwa / Ava - Impressionen
Inwa / Ava - Impressionen
Shwezigon Pagoda
Shwezigon Pagoda
Inwa / Ava - Impressionen
Inwa / Ava - Impressionen


Inwa -Ava

Daw Gyan Pagoda Complex

Leider habe ich keine Informationen über diesen Komplex. Aber er sieht nett aus ;-)

Daw Gyan Pagoda Complex
Daw Gyan Pagoda Complex
Daw Gyan Pagoda Complex
Daw Gyan Pagoda Complex
Daw Gyan Pagoda Complex
Daw Gyan Pagoda Complex

Bagaya Kyaung Monastery

Bagaya Kyaung Monastery ist ein buddhistisches Kloster. Es wurde 1834 von König Bagydaw aus dunklem Teakholz errichtet. Das Kloster ruht auf 267 mächtigen Teakholzstämmen.

Bagaya Kyaung Monastery
Bagaya Kyaung Monastery
Bagaya Kyaung Monastery
Bagaya Kyaung Monastery
Bagaya Kyaung Monastery
Bagaya Kyaung Monastery

Bagaya Kyaung Monastery
Bagaya Kyaung Monastery
Bagaya Kyaung Monastery
Bagaya Kyaung Monastery
Bagaya Kyaung Monastery
Bagaya Kyaung Monastery

Yadana Hsemee Pagoda Complex

Auch hier habe ich keine weiteren Informationen.

Yadana Hsemee Pagoda Complex
Yadana Hsemee Pagoda Complex
Yadana Hsemee Pagoda Complex
Yadana Hsemee Pagoda Complex
Yadana Hsemee Pagoda Complex
Yadana Hsemee Pagoda Complex

Yadana Hsemee Pagoda Complex
Yadana Hsemee Pagoda Complex
Yadana Hsemee Pagoda Complex
Yadana Hsemee Pagoda Complex
Yadana Hsemee Pagoda Complex
Yadana Hsemee Pagoda Complex

Impressionen

Es ist eine sehr beeindruckende Landschaft die wir durchquerten. Überall finden sich kleine Tempel oder Reste von Tempeln.

Impressionen
Impressionen
Desada Taya Weißer Tempel
Desada Taya Weißer Tempel
Desada Taya Weißer Tempel
Desada Taya Weißer Tempel

Nanmyin Watch Tower

Der 27 Meter hohe Nanmyin Watch Tower (Wachturm) ist eines der wenigen erhaltenen Bauwerke des einstigen Bagyidaws Palastes. Bei einem Erdbeben im Jahre 1838 ist der obere Teil eingestürzt und der Turm hat sich geneigt. Manche Leute reden auch vom schiefen Turm von Inwa.

Nanmyin Watch Tower
Nanmyin Watch Tower
Nanmyin Watch Tower
Nanmyin Watch Tower
Nanmyin Watch Tower
Nanmyin Watch Tower

Maha Aungmye Bonzan Monastery

Das Kloster Maha Aungmye Bonzan wurde 1818 im Auftrag der Königin Bagyidaw errichtet. Bei dem Erdbeben von 1838 wurde es stark beschädigt und im Jahre 1873 restauriert.

Maha Aungmye Bonzan Monastery
Maha Aungmye Bonzan Monastery
Maha Aungmye Bonzan Monastery
Maha Aungmye Bonzan Monastery
Maha Aungmye Bonzan Monastery
Maha Aungmye Bonzan Monastery

Irrawaddy und Myitnge Fluss

Der Irrawaddy oder auch Irawadi ist ein mehr als 2000km langer Fluss. Seine Quellen liegen im Hochgebirge Chinas. Er mündet im Süden Myanmars in die Adamanensee. Myitnge ist der Name eines kleinen Flusses der in den Irrawaddy mündet. Wir überquerten den Myitnge um nach Inwa zu gelangen.

Irrawady und Myitnge Fluss
Irrawady und Myitnge Fluss
Irrawady und Myitnge Fluss
Irrawady und Myitnge Fluss
Irrawady und Myitnge Fluss
Irrawady und Myitnge Fluss

U Bein Bridge

Die U Bein Bridge ist eine 1200 Meter lange Teakholzbrücke die den Taungthaman See überquert. Die Brücke wurde 1850 fertig gestellt.


Für uns geht nun ein weiterer phantastischer Tage dem Ende entgegen. Wir fahren zurück nach Mandalay und werden noch einmal in dem tollen BBQ-Restaurant Shwe Khaing zu Abend essen.

Von Mandalay nach Bagan

Eigentlich würden wir heute nach Bagan fliegen. Wir haben unseren Flieger fliegen lassen und sind nicht an Board gegangen. Wir haben unseren Fahrer der vergangenen zwei Tage für die Fahrt mit dem Auto nach Bagan gemietet. So können wir die tolle Landschaft genießen und jede Menge Fotos machen. Die Strecke beträgt um die 130 Kilometer und die theoretische Fahrzeit knapp drei Stunden. Ich tippe mit uns sicher die doppelte Zeit.

Impressionen - Mandalay nach Bagan
Impressionen - Mandalay nach Bagan
Impressionen - Mandalay nach Bagan
Impressionen - Mandalay nach Bagan
Impressionen - Mandalay nach Bagan
Impressionen - Mandalay nach Bagan

Yar Za WinTaw Kyaung

Der riesige Buddha, war von der Landstraße aus nicht zu übersehen. Also fuhren wir hin. Was das hier genau darstellt haben wir nicht raus bekommen. Die Statute muss um die 40 Meter hoch sein.


Yar Za WinTaw Kyaung
Yar Za WinTaw Kyaung
Yar Za WinTaw Kyaung
Yar Za WinTaw Kyaung
Yar Za WinTaw Kyaung

Yar Za WinTaw Kyaung
Yar Za WinTaw Kyaung
Yar Za WinTaw Kyaung
Yar Za WinTaw Kyaung
Yar Za WinTaw Kyaung
Yar Za WinTaw Kyaung

Yar Za WinTaw Kyaung
Yar Za WinTaw Kyaung
Yar Za WinTaw Kyaung
Yar Za WinTaw Kyaung
Yar Za WinTaw Kyaung
Yar Za WinTaw Kyaung

Impressionen

Impressionen - Mandalay nach Bagan
Impressionen - Mandalay nach Bagan
Impressionen - Mandalay nach Bagan
Impressionen - Mandalay nach Bagan
Impressionen - Mandalay nach Bagan
Impressionen - Mandalay nach Bagan


Impressionen - Mandalay nach Bagan
Erdnüsse
Erdnüsse
Erdnüsse
Erdnüsse

Während wir gerade ein Restaurant aufgesucht haben, fing es gigantisch zu regnen an. Vielleicht hätten wir ein Boot nehmen sollen ;-)

Impressionen - Mandalay nach Bagan
Impressionen - Mandalay nach Bagan
Impressionen - Mandalay nach Bagan
Impressionen - Mandalay nach Bagan
Impressionen - Mandalay nach Bagan
Impressionen - Mandalay nach Bagan

Wir sind nun in Bagan. Ich habe mich vertippt, wir haben sieben Stunden gebraucht. Es war eine traumhafte Fahrt mit tollen Eindrücken. Alles richtig gemacht, dass wir den Flieger fliegen ließen. Unser Fahrer war Klasse und die Tage in Mandalay werden immer in meinen Erinnerungen bleiben. Ich bin schwer beeindruckt.

Weiter geht es mit dem zweiten Teil: Myanmar - Bagan

Teil 1: Mandalay
Teil 2: Bagan
Teil 3: Yangon

Diashow

lostrotamundos.de
Christian Hertzer
Reisebericht Myanmar mit Fotos letzte Änderung 12/2016

Startseite

CSS ist valide! Valid XHTML 1.0 Strict