Startseite

Reisebericht Myanmar - Bagan mit Fotos - Reisezeitraum Oktober 2016

Myanmar

Bagan

Bagan, früher auch Pagan ist eine antike Königsstadt in der Region von Mandalay in Myanmar. Die Stadt war vom 9. bis zum 13.Jahrhundert die Hauptstadt des Königreiches Pagan. Während dieser Zeit des Königreiches wurden mehr als 10000 buddhistische Tempel, Pagoden und Klöster errichtet.
Die Ursprünge Bagans gehen bis ins 2. Jahrhundert zurück. König Pyinbya errichtete im Jahre 849 eine Mauer um das Areal.
Im Jahre 1044 kam König Anawrahta auf den Thron. Der Buddhismus setzte sich in dem Königreich immer mehr durch und mischte sich mit den bisher herrschenden Religionen. Sein Sohn Kyanzittha übernahm im Jahre 1084 den Thron. Unter diesen beiden Königen erreichte das Reich seine Blütezeit.
Das Reich kollabierte nach wiederholten mongolischen Invasionen im Jahre 1287. Ob die mongolischen Truppen Bagan tatsächlich erreicht haben ist umstritten. Im Jahre 1297 wurde Bagan als Hauptstadt aufgegeben. Das Myinsaing Königreich war eins von vielen die nach dem Zusammenbruch des Pagan Königreiches entstanden sind und übernahm die Macht in Ober-Burma.
Im 15. Jahrhundert war Bagan eine Siedlung und schon ein Pilgerziel. Zwischen dem 15. und 20. Jahrhundert wurden noch einige Tempel errichtet. Die meisten Tempel zerfielen mit den Jahren.
Während der Konbaung Dynastie 1752 - 1885 wurde einige Tempel restauriert. Allerdings richteten die nicht fachgerechten Restaurierungen auch viel Schaden an.


Blick vom Shwegugyi Tempel

Bagan kein UNESCO Welterbe - Warum?

In den 1990er Jahren wurden von der Militärregierung mit der Restaurierung begonnen. 1996 wollte die Regierung Bagan von der UNESCO als Welterbe einschreiben lassen. Das Komitee hatte keinen Zweifel an Bagan, bat aber um einen Plan zu Restaurierung. Die Regierung war pikiert von den Forderungen und restaurierte drauf los. Dieses so sagen die Kritiker hat viele Tempel ruiniert. Ohne jeden Bezug zur Authentizität wurden viele Arbeiten ausgeführt. Teils wurde mit neuen Materialen, sogar Beton und alten Materialen etwas errichtet was wie ein Tempel aussah. Innenwände wurde übermalt so verschwanden wertvolle Wandmalereien und die Tempel bekamen buddhistische Metallschirmchen die es damals so nicht gab.

Seit 2012 ist die UNESCO wieder vor Ort und hilft bei der Nominierung Bagans als Welterbe. Internationale Experten übernehmen nicht nur Restaurierungsarbeiten sondern schulen auch die Menschen vor Ort.
Ich bin fest davon überzeugt, dass es gelingen wird und Bagan in absehbarer Zeit den Titel UNESCO Welterbe verdient erhält.
Während unseres Besuches waren viele Tempel und Pagoden nicht begehbar. Teils wurden sie bereits restauriert oder wurden durch das Erdbeben im August 2016 beschädigt.


Blick von der Shwesandaw Pagoda

I love Bagan

Auf mich übte Bagan eine unglaubliche Faszination aus. Für mich war Angkor Wat die alleinige Mutter aller Tempel. Diese Mutter hat von nun an eine Schwester, Bagan.
Heute existieren noch mehr als 2000 buddhistische Tempel, Pagoden und Klöster in Bagan. Es ist eigentlich nicht möglich ein Foto zu machen, auf den kein Tempel sichtbar ist. Das alles und die unglaublich netten und sympathischen Menschen macht den Aufenthalt zu einem tollen Erlebnis. Man fühlt sich wie im Märchen, zu schön um war zu sein.
Danke Bagan, danke Myanmar!

Besichtigung der Tempel

Der Eintritt für die archäologische Zone beträgt 25000 Kyat und das Ticket gilt für fünf Tage. Die Kontrollen sind sehr kulant und es ist OK, wenn man dann sein Ticket kauft.
Es ist eine Frage des Anstandes, dieses Ticket zu erwerben und gezielt nach einer Möglichkeit zum Erwerb zu suchen.
Eine Verkaufsstelle ist Shwesandaw Pagoda. Zur Besichtigung der Tempel wählen wir ein gemietetes Auto mit Fahrer. Der Fahrer kennt sich gut aus und bringt uns "effektiv" zu den wichtigsten Tempeln. Wir haben auf der Fahrt nach Bagan erlebt wie unvorsichtig die Autofahrer mit Zweiradfahrern umgehen und das Wetter erscheint uns auch eher wechselhaft. Ein Auto kostet mit Fahrer um die 35000 Kyat am Tag.
Alternativ kann man Motorbikes, Elektrobikes oder auch eine Pferdekutsche wählen. Für die sportlichen Touristen stehen Mountainbikes zur Verfügung.
Die Ehrfurcht vor Buddha gebietet es, alle Tempelanlagen und Klöster barfuß und in angemessener Kleidung zu betreten. Dies gilt ab dem Eingang auch in den Höfen und teilweise Gärten der Anlagen.
Immer wieder trifft man auf die Silbe oder das Wort "Shwe", die Bedeutung ist "Gold", "golden" bzw. "goldene"...

Nanpaya Temple

Der Nanpaya Temple ist ein Hindu Tempel der im 11. Jahrhundert errichtet wurde.

Nanpaya Temple
Nanpaya Temple
Nanpaya Temple
Nanpaya Temple
Nanpaya Temple
Nanpaya Temple

Manuha Temple

Der buddhistische Tempel wurde Jahre 1059 errichtet. Er gehört zu den ältesten Tempeln Bagans. Im hinteren Teil des Tempels befindet sich ein großer liegender Buddha.

Manuha Temple
Manuha Temple
Manuha Temple
Manuha Temple
Manuha Temple
Manuha Temple

Myin Kabar Gubyaukgyi Temple

Der Gubyaukgyi Tempel wurde von Prinz Rajakumar im Jahre 1113 erbaut.

Myin Kabar Gubyaukgyi Temple
Myin Kabar Gubyaukgyi Temple
Myin Kabar Gubyaukgyi Temple
Myin Kabar Gubyaukgyi Temple
Myin Kabar Gubyaukgyi Temple
Myin Kabar Gubyaukgyi Temple

Myin Kabar Gubyaukgyi Temple
Myin Kabar Gubyaukgyi Temple
Myin Kabar Gubyaukgyi Temple
Myin Kabar Gubyaukgyi Temple
Myin Kabar Gubyaukgyi Temple
Myin Kabar Gubyaukgyi Temple

Myazedi Pagoda

Die Pagode wurde im 12. Jahrhundert von Prinz Rajakumar errichtet.

Myazedi Pagoda
Myazedi Pagoda
Myazedi Pagoda
Myazedi Pagoda
Myazedi Pagoda
Myazedi Pagoda

Die Myazedi-Inschrift wurde in den Sprachen Pali, Pyu, Mon und Birmanisch erstellt, von König Kyanzittha im Jahre 1113. Mit dieser Inschrift schloss er Friede mit seinem Sohn Rajakumar. Anhand dieser Inschrift war es 1911 möglich die Sprache Pyu zu entziffern.

Myazedi Pagoda
Myazedi Pagoda
Myazedi Pagoda
Myazedi Pagoda
Myazedi Inschrift - Pali
Myazedi Inschrift - Pali @Micha

Thatbyinnyu Temple

Dieser gigantischer Tempel mit einer Höhe von 61 Metern wurde unter König Alaugsithu im 11. Jahrhundert errichtet. Er ist der höchste Tempel in Bagan und hat vier Stockwerke.

Thatbyinnyu Temple
Thatbyinnyu Temple
Thatbyinnyu Temple
Thatbyinnyu Temple
Thatbyinnyu Temple
Thatbyinnyu Temple

Thatbyinnyu Temple
Thatbyinnyu Temple
Thatbyinnyu Temple
Thatbyinnyu Temple
Thatbyinnyu Temple
Thatbyinnyu Temple

Shwegugyi Temple

Der Shwegugyi Tempel (Goldene Höhle) wurde unter König Alaungsithu im 11. Jahrhundert erbaut.

Shwegugyi Temple
Shwegugyi Temple
Shwegugyi Temple
Shwegugyi Temple
Shwegugyi Temple
Shwegugyi Temple

Der Tempel kann bestiegen werden und man wird mit einer tollen Aussicht belohnt.

Shwegugyi Temple
Shwegugyi Temple
Shwegugyi Temple
Shwegugyi Temple
Shwegugyi Temple
Shwegugyi Temple

Shwezigon Pagoda

Die Shwezigon Pagode oder Shwezigon Paya ist ein buddhistischer Schrein. Den Bau hat König Anawrahta im Jahre 1076 begonnen. Fertig gestellt wurde die Pagode unter König Kyanzittha im Jahre 1102.

Shwezigon Pagoda
Shwezigon Pagoda
Shwezigon Pagoda
Shwezigon Pagoda
Shwezigon Pagoda
Shwezigon Pagoda

Htilominlo Temple

Der buddhistische Htilominlo Tempel wurde 1218 von König Nadaungmya erbaut. Er ist damit einer der letzten großen Tempel die errichtet wurden. Der Tempel hat eine Höhe von 46 Metern.

Htilominlo Temple
Htilominlo Temple
Htilominlo Temple
Htilominlo Temple
Htilominlo Temple
Htilominlo Temple

Palmenschnaps Brennerei

Auf unserer Fahrt zum Taung Kalat kommen wir an einer Palmenschnaps Brennerei vorbei. Der Herstellungsprozess wird uns erklärt und wir kosten das Produkt natürlich auch. Ich bin nicht begeistert.

Palmenschnaps Brennerei
Palmenschnaps Brennerei
Palmenschnaps Brennerei
Palmenschnaps Brennerei
Palmenschnaps Brennerei
Palmenschnaps Brennerei

Taung Kalat - (Mount Popa)

Viele Reiseveranstalter bieten Touren zum Mount Popa an. In den meisten Fällen meinen sie aber den Taung Kalat. Man hat von dort einen schönen Blick zum Mount Popa. Der Mount Popa lässt sich nicht mal eben nebenbei besteigen.
Auf dem ca. 700 Meter hohem Vulkankegel Taung Kalat befindet sich ein buddhistisches Kloster.

Taung Kalat
Taung Kalat
Taung Kalat
Taung Kalat
Taung Kalat
Taung Kalat

Der Berg wird von auch von vielen Affen bewohnt.

Taung Kalat
Taung Kalat
Taung Kalat
Taung Kalat
Taung Kalat
Taung Kalat

Der Aufstieg erfolgt über 777 Stufen die von den Affen in Beschlag genommen werden. Diese machen nicht immer einen freundlichen Eindruck.

Taung Kalat - Eingang
Taung Kalat - Eingang
Taung Kalat
Taung Kalat
Taung Kalat
Taung Kalat

Taung Kalat
Taung Kalat
Taung Kalat
Taung Kalat
Taung Kalat
Taung Kalat

Der tatsächliche Mount Popa ist ein 1518 Meter hoher Vulkan. Der Aufstieg hier wäre eine andere Nummer als der zum Taung Kalat. Der Vulkan ist ein Wallfahrtsort für die 37 Nats die von den Einwohner Myanmars verehrt werden. Nats sind Geister und ihre Verehrung steht in Verbindung mit dem Buddhismus.

Taung Kalat
Taung Kalat
Taung Kalat
Taung Kalat
Mount Popa
Mount Popa

Trainstation Bagan - Myanmar Railways

Von Bagan führen Verbindungen mit dem Zug nach Mandalay und Yangon.

  • Bagan - Mandalay kürzeste Fahrzeit für ca. 180 km knapp 8 Stunden
  • Bagan - Yangon kürzeste Fahrzeit für ca. 700 km gute 17 Stunden

Ok, das ist eher etwas für Eisenbahn-Fans.
Das Eisenbahnnetz von Myanmar Railways hat eine Gesamtlänge von ca. 5500 Kilometern. Die Technik und das Schienennetz ist eher veraltet. Das Schienennetz wurde einst von den Briten errichtet. Die Technik stammt unter anderem aus den 60er Jahren. Damals erhielt Myanmar knapp 150 Lokomotiven von Alstom aus Frankreich. Neuere Technik stammt zumeist aus China.

Trainstation Bagan
Trainstation Bagan
Trainstation Bagan
Trainstation Bagan
Trainstation Bagan
Trainstation Bagan

Myanmar Railways (MR)
Myanmar Railways (MR)
Myanmar Railways (MR)
Myanmar Railways (MR)
Myanmar Railways (MR)
Myanmar Railways (MR)

Bulethi Pagode

Die Pagode mit der Monumentennummer 394 kann bestiegen werden und man erhält eine tolle Aussicht. Informationen über die Errichtung habe ich keine finden können.

Bulethi Pagoda
Bulethi Pagoda
Bulethi Pagoda
Bulethi Pagoda
Bulethi Pagoda
Bulethi Pagoda

Die Pagode wäre eine gute Alternative, zum Sonnenuntergang, um der überfüllten Shwesandaw Pagoda zu entgehen.

Bulethi Pagoda
Bulethi Pagoda
Bulethi Pagoda
Bulethi Pagoda
Bulethi Pagoda
Bulethi Pagoda


Blick von Mahazedi Pagoda

Ananda Temple

Der Ananda-Tempel ist ein buddhistischer Tempel. Er wurde am Ende des 11.Jahrhunderts unter König Kyanzittha errichtet.

Ananda Temple
Ananda Temple
Ananda Temple
Ananda Temple
Ananda Temple
Ananda Temple

Shwesandaw Pagoda

Die Shwesandaw Pagoda wurde im Jahre 1057 unter König Anawrahta errichtet. Die Pagode hat mehrere begehbare Terrassen.
Ein "Geheimtipp" ist es von dieser Pagode den Sonnenuntergang zu genießen. Der Tipp ist so geheim, dass gefühlt jeder Tourist Myanmars anwesend ist. Das war das erste mal, dass ich seit langem so viele Touristen sah.

Shwesandaw Pagoda
Shwesandaw Pagoda
Shwesandaw Pagoda
Shwesandaw Pagoda
Shwesandaw Pagoda
Shwesandaw Pagoda

Unser erster Besichtigungstag ist nun zu Ende. Ich bin begeistert. Wir werden in New Bagan, hier befindet sich auch unser Hotel, in das von unserem Fahrer empfohlene Restaurant gehen.

Dhammayazika Pagoda

Unser zweiter Tag in Bagan. Wir haben wieder unseren tollen Fahrer engagiert. Los geht's.

Die Dhammayazika Pagoda wurde unter König Narapatisithu am Ende des 12. Jahrhundert errichtet.

Dhammayazika Pagoda
Dhammayazika Pagoda
Dhammayazika Pagoda
Dhammayazika Pagoda
Dhammayazika Pagoda
Dhammayazika Pagoda

An der Pagode werden gerade Restaurierungsarbeiten durchgeführt.
Eine Plumeria / Frangipani hier in Bagan, für mich ist es die klassische Hawaii-Blume.

Dhammayazika Pagoda
Dhammayazika Pagoda
Dhammayazika Pagoda - Plumeria
Dhammayazika Pagoda - Plumeria
Dhammayazika Pagoda - Plumeria
Dhammayazika Pagoda - Plumeria

Iza Gawna Temple

Der Iza Gawna Pagode ist ein zweistöckiges auf indischen Stil basierendes Bauwerk. Der Name Iza Gawna war der Name eines mächtigen Mönch.

Iza Gawna Temple
Iza Gawna Temple
Iza Gawna Temple
Iza Gawna Temple
Iza Gawna Temple
Iza Gawna Temple

Iza Gawna Temple
Iza Gawna Temple
Iza Gawna Temple
Iza Gawna Temple
Iza Gawna Temple
Iza Gawna Temple

Nan Myint Tower

Der Nan Myint Tower ist ein 2005 fertig gestellter Aussichtsturm. Er hat eine Höhe von 60 Metern. Oben im Turm befindet sich ein Restaurant. Der Eintritt beträgt 5 USD. Am Turm befindet sich ein "Fünf Sterne Ressort"
Die Aussicht ist beeindruckend.

Nan Myint Tower
Nan Myint Tower
Nan Myint Tower
Nan Myint Tower
Nan Myint Tower
Nan Myint Tower


Blick vom Nan Myint Tower

Payathonzu Temple

Der Payathonzu Tempel ist ein Komplex aus drei miteinander verbundenen Pagoden. Er wurde im 13. Jahrhundert errichtet. Jedoch wurde er nicht fertig gebaut. Ein Grund könnte die Invasion der Mongolen sein.

Payathonzu Temple
Payathonzu Temple
Payathonzu Temple
Payathonzu Temple
Payathonzu Temple
Payathonzu Temple

Payathonzu Temple - Umgebung
Payathonzu Temple - Umgebung
Payathonzu Temple - Umgebung
Payathonzu Temple - Umgebung
Payathonzu Temple - Umgebung
Payathonzu Temple - Umgebung

Leimyethna Temple

Der Leimyethna Tempel wurde im 13. Jahrhundert errichtet.

Leimyethna Temple
Leimyethna Temple
Leimyethna Temple
Leimyethna Temple
Leimyethna Temple
Leimyethna Temple

Min Nan Thu Village

Das Dorf Min Nan Thu soll das Dorfleben den Touristen näher bringen. Im Rahmen einer Führung wir das Dorf vorgestellt. Natürlich gibt es zum Abschluss auch zwei Souvenirshops.

Min Nan Thu Village
Min Nan Thu Village
Min Nan Thu Village
Min Nan Thu Village
Min Nan Thu Village
Min Nan Thu Village

Min Nan Thu Village
Min Nan Thu Village - @Micha
Min Nan Thu Village
Min Nan Thu Village
Min Nan Thu Village
Min Nan Thu Village

Lawkananda Pagoda

Die Lawkananda Pagode liegt direkt am Irrawaddy Fluss. Die Pagode wurde 1059 unter König Anawrahta errichtet.

Lawkananda Pagoda
Lawkananda Pagoda
Lawkananda Pagoda
Lawkananda Pagoda
Lawkananda Pagoda
Lawkananda Pagoda

Lawkananda Pagoda
Lawkananda Pagoda
Irrawaddy River
Irrawaddy River
Irrawaddy River
Irrawaddy River


Irrawaddy River

Nagayon Temple

Der Nagayon Tempel wurde im 12. Jahrhundert unter König Kyanzittha errichtet.

Nagayon Temple
Nagayon Temple
Nagayon Temple
Nagayon Temple
Nagayon Temple
Nagayon Temple

Nagayon Temple
Nagayon Temple
Nagayon Temple
Nagayon Temple
Nagayon Temple
Nagayon Temple

Monument 1185

In unmittelbarer Nähe zum Nagayon Tempel befindet sich ein kleiner Tempel mit der Monumentennummer 1185. Einen bekannten Namen hat der Tempel nicht. Man kann den Tempel besteigen und erhält eine tolle Aussicht.

Monument 1185
Monument 1185
Monument 1185
Monument 1185
Monument 1185
Monument 1185

Monument 1185
Monument 1185
Monument 1185
Monument 1185
Monument 1185
Monument 1185

Mingalarzedi Pagoda

Die Pagode wurde im Jahre 1277 unter König Narathihapati errichtet.

Mingalarzedi Pagoda
Mingalarzedi Pagoda
Mingalarzedi Pagoda
Mingalarzedi Pagoda
Mingalarzedi Pagoda
Mingalarzedi Pagoda

Mingalarzedi Pagoda
Mingalarzedi Pagoda
Mingalarzedi Pagoda
Mingalarzedi Pagoda
Mingalarzedi Pagoda
Mingalarzedi Pagoda

Gawdawpalin Temple

Der Gawdawpalin Tempel ist über 50 Meter hoch und wurde unter König Narapatisithu im 11. Jahrhundert errichtet.

Gawdawpalin Temple
Gawdawpalin Temple
Gawdawpalin Temple
Gawdawpalin Temple
Gawdawpalin Temple
Gawdawpalin Temple

Bupaya

Bupaya, bedeutet die "Kürbisform-Pagode", sie liegt am Irrawaddy Fluss. Sie wurde unter König Pyusawhti im Jahre 162 errichtet. Sie ist damit die älteste Stupa in Bagan. Bei einem Erdbeben 1975 wurde sie komplett zerstört und musste neu aufgebaut werden.

Irrawaddy River
Irrawaddy River
Bupaya
Bupaya
Bupaya
Bupaya


Irrawaddy River

Mahabodhi Temple

Der buddhistische Mahabodhi Temple wurde im 12. Jahrhundert in Anlehnung an den gleichnamigen Tempel in Indien unter König Nantaungmya errichtet.

Mahabodhi Tempel
Mahabodhi Temple
Mahabodhi Tempel
Mahabodhi Temple
Mahabodhi Tempel
Mahabodhi Temple

Mahabodhi Tempel
Mahabodhi Temple
Mahabodhi Tempel
Mahabodhi Temple
Mahabodhi Tempel
Mahabodhi Temple

Drei Pagoden

Der Nathlaung Kyaung Tempel wurde im Jahre 931 unter König Taungthugyi.
Die Mahazedi Pagode stammt aus dem 13. Jahrhundert.
Die Ngakywenadaung Pagoda wurde unter König Taungthugyi im 10. Jahrhundert erbaut.

Nathlaung Kyaung
Nathlaung Kyaung
Mahazedi Pagoda
Mahazedi Pagoda
Ngakywenadaung Pagoda
Ngakywenadaung Pagoda

Sulamani Temple

Der Sulamani Tempel stammt aus dem Jahre 1183 und wurde unter König Narapatisithu errichtet.

Sulamani Temple
Sulamani Temple
Sulamani Temple
Sulamani Temple
Sulamani Temple
Sulamani Temple

Dhammayangyi Temple

Der Dhammayangyi Tempel wurde um das Jahr 1167 errichtet unter König Narathu.

Dhammayangyi Temple
Dhammayangyi Temple
Dhammayangyi Temple
Dhammayangyi Temple
Dhammayangyi Temple
Dhammayangyi Temple

Dhammayangyi Temple
Dhammayangyi Temple
Dhammayangyi Temple
Dhammayangyi Temple
Dhammayangyi Temple
Dhammayangyi Temple

Sundown Shwesandaw Pagoda

Wir sind noch einmal zum Sonnenuntergang zu der Shwesandaw Pagode gefahren. Diesmal passte das Licht.

Sundown Shwesandaw Pagoda
Sundown Shwesandaw Pagoda
Sundown Shwesandaw Pagoda
Sundown Shwesandaw Pagoda
Sundown Shwesandaw Pagoda
Sundown Shwesandaw Pagoda

Sundown Shwesandaw Pagoda
Sundown Shwesandaw Pagoda
Sundown Shwesandaw Pagoda
Sundown Shwesandaw Pagoda
Sundown Shwesandaw Pagoda
Sundown Shwesandaw Pagoda
Sundown Shwesandaw Pagoda
Sundown Shwesandaw Pagoda

Sundown Shwesandaw Pagoda
Sundown Shwesandaw Pagoda
Sundown Shwesandaw Pagoda
Sundown Shwesandaw Pagoda
Sundown Shwesandaw Pagoda
Sundown Shwesandaw Pagoda

Ein toller Tag mit unvergesslichen Eindrücken und einen schönen Sonnenuntergang. Wir sind heute Abend noch zum Abendessen in Nyaung U verabredet. Die Entfernung zu unserem Hotel in New Bagan beträgt ca. 10 km. Wir nehmen ein Taxi und hoffen, dass wir nicht zurück laufen müssen. Ohne es abgesprochen zu haben, trägt keiner von uns Flip Flops, um für den eventuellen Fußmarsch gerüstet zu sein.

Gestern kein Fußmarsch zurück, der Taxifahrer hat auf uns gewartet und uns sicher ins Hotel gebracht.
Heute verlassen wir Bagan. Wir haben jede Sekunde genossen!!!


Airport Bagan

Weiter geht es mit dem dritten Teil: Myanmar - Yangon

Teil 1: Mandalay
Teil 2: Bagan
Teil 3: Yangon

Diashow

lostrotamundos.de
Christian Hertzer
Reisebericht Myanmar mit Fotos letzte Änderung 12/2016

Startseite

CSS ist valide! Valid XHTML 1.0 Strict