Startseite

Reisebericht Mexiko mit Fotos - Reisezeitraum Oktober 2007

Mexiko - México

Teil 3: Yucatan - Quintana Roo

Teil 1: Mexiko City - Puebla - Oaxaca

Teil 2: Chiapas - Campeche

Tor zum Bundesstaat Yucatan
Bundesstaat Yucatan


7. Etappe: Campeche - Sayil - Xlapak - Labná - Loltún -Uxmal ca. 230 km

Sayil

Heute ist ein Besichtigungsmarathon der Mayastätten der Puuc-Region angesagt.
Puuc bedeutet übersetzt aus der Mayasprache soviel wie Hügel oder auch Hügelland. Als Puuc-Region bezeichnet man ein Gebiet südlich der "Sierrita de Ticul" (Puuc-Berge).
Zu den Mayastätten dieser Region gehören Sayil, Xlapak, Labná, Loltún, Kábah und Uxmal, die wir alle in den nächsten zwei Tagen besuchen. Einen spezifischen Baustil der Fassadenverzierung kennzeichnet ein Großteil der Bauwerke dieser Region.

Wir fahren von Campeche zuerst nach Sayil.
Die Tempelanlage Sayil hatte ihre Blütezeit um das Jahr 800.
Das bedeutendste Gebäude ist "El Palacio" mit einer Kantenlänge von 85 Metern und einer Höhe von drei Stockwerken.

El Palacio - Sayil
El Palacio
El Palacio - Sayil
El Palacio
El Palacio - Sayil
El Palacio

Etwas abseits befindet sich "El Mirador" ca. 400 Meter südlich von "El Palacio".

El Palacio - Sayil
El Palacio
Ruine - Sayil
Ruine
El Mirador - Sayil
El Mirador

Xlapak

Xlapak ist keine 10 km von Sayil entfernt. Xlapak hatte seine Blütezeit zwischen den Jahren 600 und 900. Es befindet sich nur ein restauriertes Gebäude dort, "El Palacio".

El Palacio - Xlapak
El Palacio
El Palacio - Xlapak
El Palacio
El Palacio - Xlapak
El Palacio

Labná

Unser nächstes Ziel ist das nur wenige Kilometer entfernte Labná.
Labná hatte seine Blütezeit ca. im 9. Jahrhundert und man geht davon aus dass bis zu 3.000 Menschen dort gelebt haben. Um die vielen Menschen ausreichend mit Wasser zu versorgen wurde Wasser in so genannten "Chultunes" (Zisternen) aufgefangen und gesammelt, da das Gebiet sich in einer trockenen Hügellandschaft befindet.
Das größte Gebäude ist "El Palacio" mit einer Kantenlänge von ca. 120 Metern.
El Arco mit seinen Reliefs ist ein gutes Beispiel für den typischen Puuc-Stil.
El Mirador ist eine nicht restaurierte Pyramide auf deren Spitze sich ein Tempel befindet.

El Palacio - Labná
El Palacio
El Palacio - Labná
El Palacio
El Mirador - Labná
El Mirador

El Mirador - Labná
El Mirador
El Arco - Labná
El Arco
El Arco - Labná
El Arco

Loltún

Die "Grutas de Loltún" (Höhlen oder auch Grotten von Loltún) sind ca. 20 km von Labná entfernt. Der Weg nach Loltún führt durch sehr schöne riesige Obstplantagen.
Die "Grutas de Loltún" haben eine Gesamtlänge von mehreren Kilometern von dem ein kleiner Teil zu besichtigen ist. Man geht davon aus dass Menschen diese Höhlen schon vor 2500 Jahren benutzt haben. Leider sind viele Höhlenmalereien durch die unzähligen Menschen die es nicht unterlassen konnten diese anzufassen zerstört. Auf dem letzten Bild kann man noch Handabdrücke von Kindern aus der Mayazeit erkennen.
Die Höhlen kann man nur im Rahmen einer Führung besuchen die ca. alle Stunde beginnen.

Grutas de Loltún
Grutas de Loltún
Grutas de Loltún
Grutas de Loltún
Handabdrücke - Grutas de Loltún
Handabdrücke

Ich mag diese kleine Mayastätten sehr denn wir waren meist die einzigen Besucher und konnten uns in alle Ruhe umsehen und die Eindrücke genießen.
Unser Zeitplan ist jetzt leider nicht mehr zu halten, wir wollten noch Kabah besuchen bevor wir in unser Hotel nach Uxmal fahren. Also fahren wir gemütlich über die Dörfer und genießen die Eindrücke.

8. Etappe: Uxmal - Kabah - Uxmal- Celestún - Merida ca. 280 km

Kabah

Von unserem Hotel geht es recht zeitig auf nach Kabah denn wir haben uns sehr viel vorgenommen. Der Plan ist zuerst Kabah zu besichtigen, danach Uxmal, dann eventuell einen Umweg von fast 200 km zu fahren um nach Celestún zu gelangen und dann zu unserem Ziel, Merida.

Kabah war nach Uxmal die wichtigste Stadt der Region und ist 20 km von Uxmal entfernt. Kabah hatte seine Blütezeit zwischen den Jahren 750 und 950. Das bekannteste Gebäude ist der "El Palacio de los Mascarones" (Palast der Masken) mit seinen knapp 300 Gesichtern des Regengottes "Chac-Mool". Viele der Nasen sind leider abgebrochen. Auf Grund der Trockenheit in diesem Gebiet hatte der Regengott "Chac-Mool" eine besondere Bedeutung für die Mayas.

El Palacio - Kabah
El Palacio
Seitlicher Blick El Palacio de los Mascarones - Kabah
El Palacio de los Mascarones
Gran Plaza in Richtung El Palacio de los Mascarones - Kabah
Gran Plaza

Rückseite des El Palacio de los Mascarones - Kabah
El Palacio de los Mascarones
Ruine - Kabah
Ruine
Schön - Oder? - Kabah
Schön

Sehr selten für die Mayas sind dreidimensionale Darstellung von Figuren wie die Atlanten in Kabah.

Atlanten - Kabah
Atlanten
Atlanten - Kabah
Atlanten
Blick auf die Gran Pyrámide
Gran Pyrámide

El Palacio de los Mascarones - Palast der Masken - Kabah
El Palacio de los Mascarones
El Palacio de los Mascarones - Palast der Masken - Kabah
El Palacio de los Mascarones
El Palacio de los Mascarones - Palast der Masken - Kabah
El Palacio de los Mascarones

Die Bewohner von Kabah sind heute nur noch diverse Reptilien.

El Palacio de los Mascarones - Palast der Masken - Kabah
El Palacio de los Mascarones
Heutiger Bewohner von Kabah
Heutiger Bewohner
Stilleben - Kabah
Stilleben

Kabah war mit Uxmal über eine erhöhte gepflasterte Zeremoniestraße (Saché) mit einer Länge von 18 km verbunden und in der anderen Richtung mit Labná. Am Anfang und Ende des Weges steht ein Bogen (El Arco).

Stilbruch - Altertum und Moderne - Kabah
Stilbruch
Heutiger Bewohner von Kabah
Heutiger Bewohner
El Arco - Kabah
El Arco

Uxmal

Uxmal war eine sehr bedeutende Stadt und herrschte über Sayil, Xlapak, Labná und Kabah. Der Name Uxmal bedeutet dreimal gebaut obwohl Uxmal tatsächlich fünfmal neu errichtet wurde. Auch in Uxmal war der Wassermangel ein Problem und aus diesem Grund spielte der Regengott und Himmelsschlange "Chac-Mool" im Leben der Mayas hier eine wichtige Rolle. Die Besiedlung von Uxmal begann um das Jahr 600 und Uxmal wurde wie viele andere Mayastätten um das Jahr 900 aufgegeben.
Uxmal gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Casa del Adivino - Uxmal
Casa del Adivino
Casa del Adivino - Uxmal
Casa del Adivino
Casa del Adivino - Treppe mit Steinmasken von Chac-Mool - Uxmal
Casa del Adivino

Der Tempel "Casa del Adivino" (Haus des Zauberers) hat eine Höhe von 39 Metern. Die Treppe auf der Westseite ist bis zu Spitze mit Steinmasken des Regengottes "Chac-Mool" verziert.

Casa del Adivino - Uxmal
Casa del Adivino
Casa del Adivino - Uxmal
Casa del Adivino
Casa del Adivino - Uxmal
Casa del Adivino

Der "El Palacio del Gobernador" (Gouverneurspalast) wurde im typischen Puuc - Stil errichtet. Die Fassade ist knapp 100 Meter lang und der obere Teil ist mit Gesichtern des Regengottes "Chac-Mool" verziert.

El Palacio del Gobernador -Uxmal
El Palacio del Gobernador
El Palacio del Gobernador -Uxmal
El Palacio del Gobernador
El Palacio del Gobernador -Uxmal
El Palacio del Gobernador

El Trono del Jaguar - Uxmal
El Trono del Jaguar
Adoratorio de la Picota -Uxmal
Adoratorio de la Picota
Einwohner von Uxmal
Einwohner

Gran Pirámide ist 32 Meter hoch und nur der nördliche Teil wurde restauriert. El Grupo del Palomar (Taubenschlag) gehörte einst zu einem viereckigen Gebäude.

Gran Pirámide - Uxmal
Gran Pirámide
El Grupo del Palomar - Uxmal
El Grupo del Palomar
El Grupo del Palomar - Uxmal
El Grupo del Palomar

Der genaue Verwendungszweck des Gebäudes "Cuadrángulo de las Monjas" (Nonnenviereck) ist unbekannt. Das Gebäude hat 74 Zimmer und befindet sich direkt hinter dem Tempel "Casa del Adivino".

Cuadrángulo de las Monjas - Uxmal
Cuadrángulo de las Monjas
Cuadrángulo de las Monjas - Uxmal
Cuadrángulo de las Monjas
Cuadrángulo de las Monjas - Uxmal
Cuadrángulo de las Monjas

Die Fassade zeigt den Regengott "Chac-Mool" und die gefiederte Schlange "Quetzalcóatl".

Cuadrángulo de las Monjas - Uxmal
Cuadrángulo de las Monjas
Cuadrángulo de las Monjas - Uxmal
Cuadrángulo de las Monjas
Cuadrángulo de las Monjas - Uxmal
Cuadrángulo de las Monjas

Das Ballspiel auf dem "Juego de Pelota" (Ballspielplatz) nahm einen wichtigen Platz in der Kultur der Maya ein. Gespielt wurde mit einem schweren Kautschukball und man nimmt an das Ziel war es den Ball mit den Hüften durch die Ringe an der Seite zu befördern. Über die Konsequenzen für die Verlierer und auch die Sieger gibt es unterschiedliche Annahmen.
Casa de las Tortugas (Haus der Schildkröten) ist im oberen Teil mit Schildkrötenabbildungen verziert.

Juego de Pelota - Uxmal
Juego de Pelota
Juego de Pelota - Uxmal
Juego de Pelota
Casa de las Tortugas - Uxmal
Casa de las Tortugas

Celestún

Wir haben uns entschlossen den nicht ganz unwesentlichen Umweg von 200 km nach Celestún am Golf von Mexiko zu fahren. Nach unseren Zeitplan müssten wir noch im halbdunklen in Merida ankommen. Die Fahrt auf den völlig einsamen Straßen durch ein großes Sumpfgebiet macht jede Menge Spaß.
Unser Ziel in Celestún ist das "Reserva de la Biosfera Ría Celestún". Wir suchen uns ein Boot für einen zweistündigen Trip durch das Biosphärenreservat an der Brücke am Ortseingang in Celestún. Oh, die Preise sind gepfeffert ein zweistündiger Trip kostet 100 US-Dollar. Wir handeln auf 80 US-Dollar runter und beginnen unsere Fahrt zu den Flamingos.

Reserva de la Biosfera Ría Celestún
Reserva de la Biosfera Ría
Flamingos - Celestún
Flamingos
Pelikan - Celestún
Pelikan

Während der Fahrt kann man außer den Flamingos noch viele andere Wasservögel beobachten. Ein Highlight ist die Fahrt durch einen 200 Meter langen Mangroventunnel.
Nach der Bootstour fahren wir an den Strand und nehmen einen Imbiss in einem schönen Strandrestaurant.

Mangroventunnel - Celestún
Mangroventunnel
Mangroventunnel - Celestún
Mangroventunnel
La Playa - Strand - Celestún
La Playa

Mérida

Mérida, die alte Mayastadt "T'hó" ist die Hauptstadt des Bundesstaats Yucatán mit ca. 750.000 Einwohnern. Das Herz der Stadt ist der "Plaza Grande" der auch "Plaza de la Independencia" oder auch "Plaza Principal" genannt wird. Rund um den Platz befinden sich viele schöne koloniale Gebäude.

Palacio Muncipal - Rathaus - Mérida
Palacio Muncipal
Plaza Grande - Mérida
Plaza Grande
Palacio de Gobierno - Mérida
Palacio de Gobierno

Der "Palacio Muncipal" (Rathaus) wurde 1542 erbaut und befindet sich an der "Gran Plaza".
Der "Palacio de Gobierno" ist Sitz der Regierung des Bundesstaates Yucatans und wurde im Jahre 1892 erbaut.

Plaza Grande - Mérida
Plaza Grande
Catedral de San Ildefonso - Mérida
Catedral de San Ildefonso
Gran Hotel - Mérida
Gran Hotel

Die "Catedral de San Ildefonso" befindet sich auf den Ruinen eines alten Mayatempels, der um die Kathedrale zu errichten zerstört wurde. Die Kathedrale wurde im Jahre 1598 fertig gestellt und liegt ebenfalls an der "Gran Plaza".

Iglesia de la Tercera Orden - Mérida
Iglesia de la Tercera Orden
Iglesia de la Tercera Orden - Mérida
Iglesia de la Tercera Orden
Iglesia de la Tercera Orden - Mérida
Iglesia de la Tercera Orden

Die "Iglesia de la Tercera Orden" wurde im 17. Jahrhundert an der Stelle eines Mayatempels errichtet.

Straßenrestaurant - Mérida
Straßenrestaurant
Paseo de Montejo - Mérida
Paseo de Montejo
Paseo de Montejo - Mérida
Paseo de Montejo

Der "Paseo de Montejo" wird von vielen schönen Kolonialvillen gesäumt. Er wurde im 19. Jahrhundert errichtet in Anlehnung an den "Paseo de la Reforma" in Mexiko Stadt.

Paseo de Montejo - Mérida
Paseo de Montejo
Paseo de Montejo - Mérida
Paseo de Montejo
Paseo de Montejo - Mérida
Paseo de Montejo

Mérida ist eine sehr schöne Stadt und es war sehr schade dass wir nur einen Tag Zeit hatten. Die schönen Straßenrestaurants mit Live-Musik laden zum verweilen ein und man kann hier sehr angenehm den Tag ausklingen lassen.

9. Etappe: Merida - Izamal - Chichén Itza ca. 140 km

Izamal

Izamal ist ca. 70 km von Mérida entfernt und der Umweg auf dem Weg nach "Chichén Itza" hält sich in Grenzen.
Izamal hat knapp 15.000 Einwohner und irgendwie ist hier alles gelb.

Zócalo - Izamal
Zócalo
Convento de San Antonio de Padua - Izamal
Convento de San Antonio
Convento de San Antonio de Padua - Izamal
Convento de San Antonio

Das Kloster "Convento de San Antonio de Padua" war eines der ersten Kloster in Mesoamerika und wurde 1561 fertig gestellt. Der Papst Johannes Paul II hielt am 11. August 1993 eine feierliche Messe in dem Kloster.

Convento de San Antonio de Padua - Altar Iglesia Santuario de la Virgen de Izamal
Convento de San Antonio
Convento de San Antonio de Padua - Izamal
Convento de San Antonio
Izamal
Izamal

Natürlich hat auch Izamal die so eine oder andere Pyramide.;-) Die Pyramide "Kinich Kak Moo" steht auf einer Grundfläche von 200 mal 180 Metern, ist 34 Meter hoch und wurde zwischen den Jahren 400 und 600 errichtet.

Izamal
Izamal
Izamal
Izamal
Pyramide Kinich Kak Moo - Izamal
Pyramide Kinich Kak Moo

Chichén Itza

Mit "Chichén Itza" erreichen wir ein weiters Highlight auf unserer Tour.
Die Geschichte von "Chichén Itza" ist nicht hundertprozentig geklärt, es existieren verschiedene Ansichten über die Entstehungszeit der Stadt. Man geht davon aus dass die Errichtung von "Chichén Itza" vermutlich um das Jahr 450 begann. Ihre Blütezeit unter den Mayas hatte die Stadt um das Jahr 800 wurde aber wie so viele Mayastädte um das Jahr 900 wieder mehr oder weniger aufgegeben. Die Tolteken besiedelten "Chichén Itza" um das Jahr 1000 wieder. Als die Spanier "Chichén Itza" erreichten war die Stadt aber schon wieder größten Teils verlassen.
Chichén Itza gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO.

El Castillo - Chichén Itza
El Castillo
El Castillo - Chichén Itza
El Castillo
El Castillo - Chichén Itza
El Castillo

El Castillo ist das wohl bekannteste Gebäude von "Chichén Itza" und hat heute eine Höhe von 25 Meter. El Castillo hat neun Ebenen die durch eine Treppe in zwei Teile geteilt wird, welches die 18 Monate des Kalenders der Mayas mit jeweils 20 Tagen darstellt. Ein weiterer Monat hatte fünf Tage und ein Sonnenjahr (Haab) war perfekt. Die vier Treppen haben jeweils 91 Stufen plus die oberste Ebene macht zusammen 365. Zufall? Ich glaube nicht dass irgendetwas dem Zufall überlassen wurde denn die Mayas hatten ein unglaubliches Wissen der Astronomie.

El Castillo - Chichén Itza
El Castillo
Plataforma de las Águilas y los Jaguares - Plattform der Adler und Jaguare - Chichén Itza
Plataforma Águilas y Jaguares
Plataforma de las Águilas y los Jaguares - Plattform der Adler und Jaguare - Chichén Itza
Plataforma Águilas y Jaguares

Die "Plataforma de las Águilas y los Jaguares" (Plattform der Adler und Jaguare)war vermutlich den Wildjägern der Mayas gewidmet welches man von den Relief ableitet.

Gran Juego de Pelota - Ballspielplatz - Chichén Itza
Gran Juego de Pelota
Gran Juego de Pelota - Templo del Barbado - Ballspielplatz - Chichén Itza
Gran Juego de Pelota
Gran Juego de Pelota - Ballspielplatz - Chichén Itza
Gran Juego de Pelota

Der große Ballspielplatz "Gran Juego de Pelota" ist der größte Mexikos. An den beiden Enden befindet sich jeweils ein Tempel. Der Platz hat eine Länge von 135 Metern und hat eine beeindruckende Akustik. Was an dem einem Ende des Platzes gesagt wird kann man am anderen Ende verstehen.

Templo de los Jaguares y Escudos - Tempel der Jaguare und Schilde - Chichén Itza
Templo Jaguares y Escudos
Culumnata Norte - Chichén Itza
Culumnata Norte
Culumnata de la Esquina Noreste - Chichén Itza
Culumnata Esquina Noreste

Templo de las Grandes Mesas Tempel der großen Tische - Chichén Itza
Templo de las Grandes Mesas
Templo de los Guerreros - Tempel der Krieger - Chichén Itza
Templo de los Guerreros
Templo de los Guerreros - Tempel der Krieger - Chichén Itza
Templo de los Guerreros

El Mercado - Markt - Chichén Itza
El Mercado
El Mercado - Markt - Chichén Itza
El Mercado
El Mercado - Markt - Chichén Itza
El Mercado


Baño de Vapor - Dampfbad - Chichén Itza
Baño de Vapor
Baño de Vapor - Dampfbad - Chichén Itza
Baño de Vapor
Templo del Xtoloc - Chichén Itza
Templo del Xtoloc

Casa del Venado - Chichén Itza
Casa del Venado
Casa Colorada - Chichén Itza
Casa Colorada
Casa de los Metates - Chichén Itza
Casa de los Metates

El Caracol (Observatorium) hat vier Außentüren im oberen Rondell die in die vier Himmelsrichtungen zeigen.

El Caracol - Observatorium - Chichén Itza
El Caracol
El Caracol - Observatorium - Chichén Itza
El Caracol
El Caracol - Observatorium - Chichén Itza
El Caracol

El Osario o Tumba del Gran Sacerdote - Chichén Itza
Osario/Tumba Gran Sacerdote
El Osario-Mascarones de la Esquina Suroeste - Chichén Itza
Masken El Osario
Stein - Chichén Itza
Stein

Das "Edificio de las Monjas" (Nonnenhaus) hatte unzählige Zimmer und recht beeindruckende Ausmaße mit einer Länge von 60 Metern, einer Breite von 30 Metern und einer Höhe von 20 Metern.

Plataforma de Venus y Plataforma Redonda - Chichén Itza
Plataforma de Venus
Edificio de las Monjas - Chichén Itza
Edificio de las Monjas
Edificio de las Monjas - Chichén Itza
Edificio de las Monjas

Edificio de las Monjas - Patios Este - Innenhof - Chichén Itza
Patios Este
Edificio de las Monjas - Patios Este - Innenhof - Chichén Itza
Patios Este
Edificio de las Monjas - Patios Este - Innenhof - Chichén Itza
Patios Este

Eine Besonderheit in "Chichén Itza" erzeugt das Sonnenlicht zur Tag- und Nachtgleiche (Äquinoktium). An der Treppe von "El Castillo" wird aus Licht und Schatten die Illusion erzeugt als wenn eine Schlange die Treppe hinauf oder abwärts bewegt. Im März bewegt die Schlange sich nach oben und im Sebtember nach unten. Abends wird in einer Lichtshow dieser Effekt nachgestellt.

Lichtshow - Chichén Itza
Lichtshow
Lichtshow - Chichén Itza
Lichtshow
Lichtshow - Chichén Itza
Lichtshow

10. Etappe: Chichén Itza - Cobá - Tulum - Playa del Carmen - Cancun ca. 280 km

Cobá

Die Mayaruinen von Cobá befinden sich ca. 42 km von Tulum entfernt. Wir fuhren von Chichén Itza nach Cobá (ca.110 km).
Die Blütezeit erreichte Cobá zwischen dem 8. und 11. Jahrhundert. Im 8. Jahrhundert lebten wahrscheinlich ca. 55.000 Menschen in Cobá.
Die Fläche der Mayastadt Cobá betrug ca. 70 Quadratkilometer. Die Gebäudegruppen waren mit einem Netzwerk aus Straßen verbunden die zwischen dem 6. und 8.Jahrhundert errichtet wurden. Die längste Straße (Saché 1) hat eine Länge von ca. 100km und reicht bis nach Yaxuná nahe Chichén Itza. Der Stile der Gebäude gleicht eher den Mayaruinen von Peten in Guatemala als denen von Yucatan.

Krokodil-Laguna Cobá
Krokodil-Laguna Cobá
Juego de Pelota - Ballspielplatz - Grupo Cobá
Juego de Pelota-Grupo Cobá
Juego de Pelota - Ballspielplatz - Grupo Cobá
Juego de Pelota-Grupo Cobá


In einem Reiseführer fand ich den Hinweis: die Kinder nach einer sicheren Stelle zum Baden in der Laguna Cobá zu fragen. Wir entschlossen uns nicht zu baden.

Grupo Cobá
Grupo Cobá
Nohoch Mul - Große Pyramide - Cobá
Nohoch Mul
Aussicht von Nohoch Mul - Große Pyramide - Cobá
Aussicht von Nohoch Mul


Nohoch Mul, die große Pyramide ist mit 42 Metern das höchste Gebäude in Cobá.

Conjunto de las Pinturas - Gemäldegruppe - Cobá
Conjunto de las Pinturas
Conjunto de las Pinturas - Gemäldegruppe - Cobá
Conjunto de las Pinturas
Juego de Pelota - Cobá
Juego de Pelota - Cobá

Templo de las Iglesias - Tempel der Kirchen - Cobá
Templo de las Iglesias
Templo de las Iglesias - Tempel der Kirchen - Cobá
Templo de las Iglesias
Templo de las Iglesias - Tempel der Kirchen - Cobá
Templo de las Iglesias

Der Templo de las Iglesias, Tempel der Kirchen befindet sich in der Nähe des Eingangs zu dem Komplex.

Tulum

Nach einer guten halben Stunde Fahrt erreichen wir Tulum.
Die Ruinen von Tulum liegen direkt am Meer und sie bilden einen schönen Kontrast zum türkisblauen Meer.
Tulum wurde erst im 12. Jahrhundert besiedelt. Der Name Tulum (Mauer) ist nicht der ursprüngliche Name. Abgeleitet wurde dieser Name durch den Umstand, dass der innere Teil von Tulum von einer bis zu 6 Metern hohen Mauer umgeben war. Es wird angenommen dass der ursprüngliche Name Zama (Morgenröte) lautet.

El Castillo - Tulum
El Castillo - Tulum
El Castillo - Tulum
El Castillo - Tulum
El Castillo - Tulum
El Castillo - Tulum

Das höchste Gebäude in Tulum ist El Castillo, das Schloss.

Templo de las Pinturas - Tulum
Templo de las Pinturas
Tulum
Tulum
El Palacio - Tulum
El Palacio - Tulum

Der Templo de las Pinturas, Tempel der Fresken ist eines der bedeutendsten Gebäude in Tulum. In dem Tempel wurden farbige Fresken gefunden die recht gut erhalten sind.

Templo del Dios Descendente (links) - El Castillo (rechts) - Tulum
Dios Descendente-El Castillo
Halach Uinic - Tulum
Halach Uinic - Tulum
Tulum
Tulum

Templo del Dios del Viento - Tulum
Templo del Dios del Viento
Templo del Dios del Viento - Tulum
Templo del Dios del Viento
Pelikan im Sturzflug - Tulum
Pelikan im Sturzflug


Wir sind jetzt knapp drei Wochen lang unterwegs, waren meist nur eine Nacht am selben Ort und haben 3000 km in zwölf Tagen mit dem Auto zurückgelegt. Wir haben recht wenig geschlafen, meist bis Mitternacht in einem Restaurant oder einem Cafe zugebracht und sind früh aufgestanden.
Ich freue mich auf Meer und Strand!!!

Cancun - Playa del Carmen - Cozumel

Cancun ist eine Retortenstadt die in den 70'er Jahren geschaffen wurde. Die Tourismusplaner wollten eine Kopie von Acapulco errichten.
Cancun besteht aus der Stadt Cancun und der Zona Hotelera. In der Stadt Cancun gibt es nichts wirklich Sehenswertes. In der Zona Hotelera befinden sich unzählige Hotels am türkisblauen Meer.

Cancun
Cancun
Cancun
Cancun
Playa del Carmen
Playa del Carmen

Playa del Carmen liegt ca. 70km südlich von Cancun entfernt. Auch Playa del Carmen besteht aus der Stadt Playa del Carmen und einer Zona Hotelera.

Playa del Carmen
Playa del Carmen
Playa del Carmen
Playa del Carmen
Playa del Carmen
Playa del Carmen

Die Insel Cozumel hat eine Länge von ca. 53 km, eine Breite von ca. 14 km und liegt ca. 70 km südlich von Cancun bzw. ca. 20 km südöstlich von Playa del Carmen.
Die Insel ist ein bekanntes Taucher- und Schnorchelparadies. Stündlich fahren Fähren vom "Terminal Maritima Playa del Carmen" nach Cozumel. Die Überfahrt dauert ca. 45 Minuten.

Cozumel
Cozumel
Cozumel
Cozumel
Cozumel
Cozumel


Wir haben uns jetzt fast eine ganze Woche erholt und Meer und Strand genossen.
Vom Busbahnhof in Playa del Carmen fährt stündlich ein Bus zum Airport Cancun, diesen nehmen wir und der Trip geht dann in Guatemala weiter.

Diashow

Tipps

Fazit:

Ein Traum !!!!!

Sicherheit

  • Wir hatten während unseres Aufenthaltes kein negatives Erlebnis und haben uns zu jedem Zeitpunkt geborgen gefühlt.
    Bitte bedenkt die relativ niedrigen Einkommen der Leute vor Ort, haltet euren "Luxus" ein wenig zurück und führt niemand in Versuchung. Vollkommene Naivität wird in jedem Land der Welt bestraft.

Geld:

Die Landewährung ist der Peso. Alle Preise sind in Peso ausgezeichnet. Der Euro ist nicht überall beliebt in Mexiko und man erhält einen schlechteren Wechselkurs. US-Dollar kann man überall eintauschen.
Am besten erhält man Bargeld mit einer Kreditkarte, so erhält man den besten Wechselkurs und wenn man vorher Geld auf sein Kreditkartenkonto eingezahlt hat betragen die Gebühren bei den meisten Kreditkartengesellschaften nur ca. 1 Prozent.
In den Städten und Touristengegenden gibt es Geldautomaten die mit allen gängigen Kreditkarten funktionieren.

Transport:

In Mexiko Stadt gibt es eine U-Bahn die mit nur 2 Peso zu den preiswertesten der Welt gehört.
Für Überlandfahrten gibt es mehrere Busgesellschaften. Die 60 km von Cancun nach Playa del Carmen kosten ca. 10 Euro.
An der Karibikküste sind Taxifahrten abartig teuer.
Die Gesamtkilometer unserer Autofahrt beliefen sich zum Schluss ziemlich genau auf 3000 km. Autofahren in Mexiko macht einfach Spaß und ist vollkommen stressfrei, mal abgesehen von Mexiko Stadt. Die Gesamtkosten für den Leihwagen inclusive Einwegmiete und zweiten Fahrer betrugen 660,- Euro.

1. Etappe: Mexiko Stadt - Cholula - Puebla ca. 120km
2. Etappe: Puebla - Oaxaca ca. 350km
3. Etappe: Oaxaca - Tule - Mitla - Hierve de Aqua - Salina Cruz - Tehuantepec ca. 360 km
4. Etappe: Tehuantepec - Chiapa de Corzo - San Cristóbal de las Casas ca. 400 km
5. Etappe: San Cristóbal de las Casas - Toniná - Palenque ca. 230 km
6. Etappe: Palenque - Campeche ca. 400 km
7. Etappe: Campeche - Sayil - Xlapak - Labná - Loltún -Uxmal ca. 230 km
8. Etappe: Uxmal - Kabah - Uxmal- Celestún - Merida ca. 280 km
9. Etappe: Merida - Izamal - Chichén Itza ca. 140 km
10. Etappe: Chichén Itza - Coba - Tulum - Playa del Carmen - Cancun ca. 280 km

Flug:

Wir hatten einen Flug von Berlin nach New York (Newark) mit Stopover, weiter nach Mexiko City und der Rückflug von Cancun über New York (Newark) nach Berlin mit Continental Airline Kosten 660 Euro.
Mit Taca sind wir von Cancun nach Flores und wieder zurück geflogen Kosten ca. 250 Euro.

Reiseroute und Dauer:

  • USA - Mexiko - Guatemala
  • Berlin - New York - Méxiko City - Teotihuacán - Cholula - Puebla - Oaxaca - Monte Albán - Mitla - Salina Cruz - Tehuantepec - Tuxtla Gutiérrez - Chiapa de Corzo - San Cristóbal de las Casas - Toniná - Palenque - Campeche - Sayil - Xlapak - Labná - Loltún - Kabah - Uxmal - Celestún - Mérida - Izamal - Chichén Itza - Coba - Tulum - Cancun - Playa del Carmen - Cozumel - Cancun - (Guatemala) Flores - Tikal - Ceibal - Yaxha - Cancun - New York - Berlin
  • Gesamtreisedauer: 5 Wochen
  • USA: 3 Tage
  • Mexiko: gute 3 Wochen
  • Guatemala: 6 Tage

Gesundheit:

Ich will hier niemanden Angst machen aber Ignoranz kann hier schlimme Folgen haben. Ihr würdet doch auch nicht aus einem Flugzeug ohne Fallschirm springen und in diesem Fall sind die Impfungen euer Fallschirm. Mit einer guten medizinischen Vorsorge steht einer unbeschwerten Reise nichts im Weg.
Ein ausreichender Impfschutz braucht Zeit also kümmert euch rechtzeitig. Beginnt mit den Vorbereitungen mindestens zwei Monate vor Abreise.

Das Blatt wendet sich gerade viele Krankenkassen bezahlen die Impfungen.
Ich bin kein Arzt alles was ihr hier lest beruht auf meinem Erfahrungen und Wissen. Die Gefährdungslage vor Ort ändert sich ständig.
Redet mit euren Hausarzt wenn er in Tropenmedizin erfahren ist oder wendet euch an das nächste Tropeninstitut.

Eine gut ausgestattete Reiseapotheke sollte man unbedingt dabei haben. In ihr sollten folgende Dinge vorhanden sein: Pflaster in verschiedenen Größen, kleine Verbände, eine Pinzette, eine Schere, Tabletten gegen Durchfall und nicht nur welche die den Durchfall stoppen sondern auch welche die Darmflora aufbauen, Fiebermittel Paracetamol besser als ASS oder Aspirin und eventuell auch Einwegspritzen mit Kanüle.
Ein gutes Antimückenmittel ist sehr wichtig in Malariagebieten.

Der beste Schutz gegen durch Mücken übertragene Krankheiten ist keinen Mückenstich zu bekommen.
Dies erreicht man durch richtige Kleidung: lang und möglichst hell und schützt eure Füße und Fersen. Antimückenmittel sind unverzichtbar.

Unbedingt empfohlene Impfungen für jede Fernreise:

Diphtherie + Polio + Tetanus
Grundimpfschutz der auch am Heimatort vorhanden sein sollte.
Hepatitis A
Übertragung durch Lebensmittel, Handkontakt mit anschließendem Mundkontakt
Inkubationszeit 2-7 Wochen
Hepatitis B
Übertragung Blut und Sexualkontakte
Inkubationszeit 1- 6 Monate
Hepatitis A und B können in einer Kombiimpfung geimpft werden deshalb empfehle ich beide. Hepatitis B ist wesentlich leichter übertragbar als HIV.

Empfohlene Impfungen und Vorsorge für Mexiko:

Typhus
Übertragung Lebensmittel
Inkubationszeit 1- 10 Tage
Tollwut
Übertragung meist Biss durch Tiere
Inkubationszeit 3- 10 Wochen
Selbst durch kleinste Katzer an der Haut von einem Tier zugefügt kann Tollwut übertragen werden. Auch wenn ihr nicht geimpft seid ist unmittelbar nach der Infektion noch eine sichere Therapie möglich. Im Zweifelsfall geht immer davon aus das dieses Tier Tollwut hat!!! Tollwut verläuft nach dem Auftreten der ersten Symptome immer tödlich!!!
Malaria
Übertragung durch Mücken die hauptsächlich am Abend und in der Nacht aktiv sind
Inkubationszeit 7 Tage bis mehrere Monate - Auch nach der Rückkehr gebt immer bei verdächtigen Erkrankungen an das ihr euch in einem Malariagebiet aufgehalten habt.
Leider kann nicht gegen alles geimpft werden eine Malaria Vorsorge ist unbedingt nötig.
Für Mexiko war zum Zeitpunkt meiner Reise eine Prophylaxe mit Cloroquin / Resochin ausreichend. Die Tabletten müssen einmal wöchentlich eingenommen werden. Der Beginn der Prophylaxe sollte eine Woche vor der Anreise in das Malariagebiet erfolgen und die Nachsorge bis zu 6 Wochen nach der Ausreise. Diese Tabletten sind wesentlich preiswerter als Malarone.
Oder bei Veränderung der Lage eine Prophylaxe d.h. tägliche Tabletteneinnahme mit Malarone oder eine "Standby-Ration" für den Ernstfall. Leider ist Malarone sehr teuer 12 Tabletten kosten 55 Euro für die Prophylaxe wird pro Tag eine Tablette benötigt, während des Aufenthalts in den gefährdeten Gebieten plus eine Tablette für den Tag davor und 6 Tabletten für 6 Tage nach Abreise aus dem Gebiet. Als Standby-Ration benötigst du 12 Tabletten.
Gelbfieber
Gelbfieber wird übertragen durch Mücken
Inkubationszeit: 3-7 Tage
Einige Länder verlangen bei der Einreise aus Gelbfiebergebieten eine Impfbescheinigung.

Weitere Gefährdungen für die es keine Vorsorge gibt:

Dengue-Fieber
Übertragung durch Mücken die am Tage und am Abend aktiv sind.
Inkubationszeit 2-8 Tage
Therapie: Arzt aufsuchen, Ruhe und Paracetamol kein ASS/Aspirin
Durch die Erderwärmung nehmen im Moment in vielen Teilen Asiens Erkrankungen an Denguefieber stark zu.
Hepatitis C
Übertragung Blut und selten Sexualkontakte
Keine Impfung möglich!

Planung:

Die Planung der Reise beginnt gewöhnlich mit einer Idee im Kopf in einem gut sortierten Buchladen. Mit den dort vorhandenen Reiseführern läßt sich die Machbarkeit prüfen und man erhält einen ersten Überblick der groben Kosten.
Dies soll keine Werbeseite werden aber beim Thema Reiseführer muss ich hier mal den "Lonely Planet" erwähnen. Ich kenne keinen anderen Reiseführer der so übersichtlich aufgebaut ist. Inzwischen gibt es auch die ersten Ausgaben in deutscher Sprache. Auf allen größeren Reisen war der entpsrechende "Lonely Planet" immer dabei.
Es hat sich bewährt ein Großteil der Transporte und Übernachtung vorher zu klären. Ansonsten verbringt man sehr viel wertvolle Urlaubszeit vor Ort mit der Organisation. Für Leute die mehr Zeit haben sicher kein Problem. Allerdings sollte man sich immer ein kleines Abenteuer vor Ort offen halten.

lostrotamundos.de
Christian Hertzer
Reisebericht Mexiko mit Fotos letzte Änderung 02/2008

Startseite

CSS ist valide! Valid XHTML 1.0 Strict