Startseite

Reisebericht China mit Fotos - Reisezeitraum Februar 2007

China

Traditionelle Kleidung vor einem Restaurant
Traditionelle Kleidung
Shanghai Museum
Shanghai Museum
Tiananmen Platz mit Blick auf die verbotene Stadt
Tiananmen Platz

Die Volksrepublik China hat eine Fläche von knapp 10 Millionen Quadratkilometer mit knapp 1,4 Milliarden Einwohner, das bevölkerungsreichste Land der Welt. Man mag es nicht glauben aber die Bevölkerungsdichte in Deutschland ist höher als die Chinas. Manche Landesteile Chinas sind Mondlandschaften, Wüsten und Berglandschaften sie sind nicht sehr lebensfreundlich. Von seiner Fläche her ist China der viertgrößte Staat der Welt.
Das Bevölkerungswachstum liegt momentan ca. bei einem halben Prozent. China hat seit Jahren ein meist zweistelliges Wirtschaftswachstum. Peking ist die Hauptstadt Chinas.

Peking / Beijing


Peking (Beijing) hat knapp 9 Millionen Einwohner und befindet sich in Nordostchina.
Ich hatte mir Peking ein wenig altbacken, vielleicht mit einem modernen Stadtzentrum und ein Mischung aus Tradition und Moderne vorgestellt. Falsch, Peking ist nicht altbacken und ich habe eigentlich nur die Moderne wahrgenommen. Durch Peking ziehen sich breite Magistralen, die bereits jetzt den Verkehr nicht bewältigen können, links und rechts gesäumt von riesigen Neubauten die nie Enden.

Hölzerne Decke mit Verzierung - Konfuziustempel Peking
Hölzerne Decke-Konfuziustempel
Konfuzius
Konfuziusstatur
Chinarestaurant
Chinarestaurant


Gleich am ersten Tag besuchten wir den Konfuziustempel und den Lamatempel. Ein idyllischer Platz in dieser großen Stadt.
Der Konfuziustempel und der Lamatempel liegen nur 5 Gehminuten auseinander. Konfuzius lebte ungefähr 500 Jahre vor unserer Zeitrechnung. Er war ein Philosoph und man spricht heute auch vom Konfuzianismus.

Tor auf der Strasse zwischen Konfuziustempel und Lamatempel - Peking
Strassentor - Peking
Lamatempel - Peking
Lamatempel - Peking
Lamatempel - Peking
Lamatempel - Peking


Zum Abendessen suchten wir einen Imbissstand auf. Wir waren erst wenige Stunden in China so beließen wir es bei Schweinefleisch und Nudeln.
Übrigens die Chinesen essen weder Hund noch Katze und auch nicht die "leckeren" Käfer als normale Speise. Genauso wie wir vielleicht Froschenkel probieren ist es auch für sie eine Besonderheit.

Imbissstand Innenstadt Peking
Imbissstand Innenstadt Peking
Imbissstand Innenstadt Peking
Imbissstand Innenstadt Peking
Imbissstand Innenstadt Peking
Imbissstand Innenstadt Peking


Der Tiananmen Platz, bei uns bekannt als Platz des himmlischen Frieden. Es ist der größte öffentliche Platz der Welt. Auf ihm steht das Denkmal für die Helden des Volkes und das Mausoleum Mao Zedongs.
Direkt am Platz befindet sich die Große Halle des Volkes, sie ist Sitz der Nationalversammlung. Die Verbotene Stadt liegt an der Nordseite des Tiananmen Platzes. In der verbotenen Stadt befindet sich der Kaiserpalast.

Tiananmen Platz Olympiauhr - Peking
Tiananmen Platz
Tiananmen Platz Denkmal für die Helden des Volkes
Tiananmen Platz
Eingang Verbotene Stadt
Eingang Verbotene Stadt


Die olympischen Sommerspiele finden 2008 in Peking statt. Überall in der Stadt kann man die Vorbereitungen für dieses Ereignis sehen.
Am 1. Oktober 1949 ruft Mao vor dem Eingang der verbotenen Stadt die Volksrepublik China aus. Heute hängt sein Portrait über dem Eingang.

Inside Verbotene Stadt - Peking
Inside Verbotene Stadt
Inside Verbotene Stadt - Peking
Inside Verbotene Stadt
Inside Verbotene Stadt - Peking
Inside Verbotene Stadt


Der Bau der verbotenen Stadt begann im 14. Jahrhundert. Das Volk durfte diese Stadt nicht betreten erst 1924 wurden die Tore für das Volk geöffnet. Bis zu diesem Zeitpunkt lebte der letzte Kaiser der 1911 abdankte in der Stadt.

Inside Verbotene Stadt - Peking
Inside Verbotene Stadt
Inside Verbotene Stadt - Peking
Inside Verbotene Stadt
Inside Verbotene Stadt - Peking
Inside Verbotene Stadt


Der Himmelstempel Tiantan befindet sich in der Äußeren Stadt. Das wichtigste Gebäude im Tempel ist die Halle der Ernteopfer.

Himmelstempel - Peking
Himmelstempel - Peking
Himmelstempel - Peking
Himmelstempel - Peking
Himmelstempel - Peking
Himmelstempel - Peking


Peking-Ente muss man natürlich in Peking essen. Interessant ist das man die gleiche Menge an chinesischen Speisen als Vorspeise bekommt die sonst eine Mahlzeit ausmachen. Aber dann kommt sie die Peking-Ente, wird vom Koch persönlich am Tisch tranchiert. Ein Hochgenuss diese vorher Stunden lang eingelegte Ente mit ihrer knusprigen Haut. Ein sehr schöner Abend.
Man ist ja nicht alle Tage in Peking und von der Pekingoper hat fast jeder schon gehört. Mit einer Oper in unserem Sinne hat das nichts zu tun, es ist jedenfalls sehr farbenfroh. Am besten selber ausprobieren wenn es nicht die Welt kostet.

Peking Oper
Peking Oper
Pekingente
Pekingente
Traffic - Verkehr
Traffic - Verkehr


Der Sommerpalast befindet sich abseits vom Zentrum im Nordwesten der Stadt. Errichtet wurde er im 17. Jahrhundert. Eigentlich heißt er der neue Sommerpalast, die Ruinen des alten Sommerpalast befinden sich in unmittelbarer Nähe. Der alte Sommerpalast wurde im Opiumkrieg im Jahre 1860 zerstört.

Sommerpalast - Peking
Sommerpalast - Peking
Sommerpalast - Peking
Sommerpalast - Peking
Sommerpalast - Peking
Sommerpalast - Peking

Sommerpalast - Peking
Sommerpalast - Peking
Sommerpalast - Wandelgang
Sommerpalast-Wandelgang
Sommerpalast - Mamorschiff
Sommerpalast - Mamorschiff


Den Tempel des liegenden oder auch schlafenden Buddhas erreicht man nach einem angenehmen Fußweg durch den botanischen Garten Peking, Zhiwu Yuan. Der botanische Garten hat eine Fläche von 200 ha und in ihm steht ein Gewächshaus für tropische Pflanzen mit einer Fläche von 17.000 Quadratkilometern.
Der liegende Buddha befindet sich im Kloster Wofo Si welches im 7. Jahrhundert gegründet wurde. Im letzten Gebäude befindet sich der liegende Buddha. Das Fotografieren im Tempel ist nicht gestattet und da an diesem Tag eine Frau in ihm betete der offenbar nichts Gutes widerfahren war hielt ich mich an das Verbot.

Gewächshaus im botanischen Garten
Gewächshaus
Kloster Wofo Si
Kloster Wofo Si
Kloster Wofo Si
Kloster Wofo Si

Opferhalle Changling
Opferhalle Changling
Ofen zum verbrennen von Opferseide
Ofen für Opferseide
Dachverzierung gegen böse Geister
Dachverzierung


Außerhalb von Peking befinden sich die 13 Kaisergräber der Ming Dynastie (1368- 1644). Wir besuchten das Changling Grab, es ist das erste, größte und best erhaltene Grab. Der Kaiser Chengzu starb im Jahre 1424 und mit ihm mussten 16 Konkubinen ihr Leben lassen sie wurden gezwungen ihm zu folgen. Diese Sitte wurde aber später nur selten noch angewendet und der 6. Mingkaiser schaffte sie endgültig ab.

Opferhalle - Leng'en Halle
Opferhalle-Leng'en Halle
Kopfschmuck
Kopfschmuck
Kopfschmuck
Kopfschmuck

Pavillion der Grabstele
Pavillion der Grabstele
Tor zur Grabstele
Tor zur Grabstele Changling
Changling ?
Changling ?

Die große Mauer

Große Mauer bei Peking
Große Mauer bei Peking
Große Mauer bei Peking
Große Mauer bei Peking
Große Mauer bei Peking
Große Mauer bei Peking


Ein absolutes Highlight ist die chinesische Mauer, das größte Bauwerk der Welt mit einer Gesamtlänge von ca. 8800km davon ca. 6250 km Mauer, ca. 350 km Gräben und ca. 2200km natürlichen Barrieren wie Gebirge oder Flüsse. 200 Jahre vor Christus lies der erste Kaiser bereits erste Schutzwälle errichten. Seit dem wurde dieses Bauwerk bis ca. zum Ende des 15. Jahrhundert ständig erweitert.
Die chinesische Mauer gehört zum Welterbe der UNESCO.
Entgegen vielen Behauptungen, kann die Mauer nicht vom Weltall aus gesehen werden. Dies stellte auch der erste chinesische Mensch im Weltall Yang Liwei fest.
Wir besichtigten die Mauer in der Nähe von Peking, dort befindet sich ein relativ großer restaurierter Abschnitt.

Große Mauer bei Peking
Große Mauer bei Peking
Große Mauer bei Peking
Große Mauer bei Peking
Große Mauer bei Peking
Große Mauer bei Peking

Shanghai


Shanghai hat knapp 10 Millionen Einwohner und liegt in Ostchina. Vom Flughafen mit dem Bus in die Stadt, vorbei an nicht enden wollenden Wohnhäusern die zwanzig und mehr Stockwerke zählen und auf Hochstraßen die teilweise in vier Ebenen übereinander führen. Ja näher man der City kommt häufen sich die Wolkenkratzer mit noch weit mehr Etagen. Stau ist hier in der Rushhour allgegenwärtig. Ich bin sprachlos.

Shanghai - Fernsehturm Pudong
Shanghai - Fernsehturm Pudong
Shanghai - The Bund
Shanghai - The Bund
Shanghai - Fernsehturm Pudong
Shanghai - Fernsehturm Pudong


Der Bund ist eine Uferstraße am Huangpuflusses dort befindet sich auch eins der Stadtzentren Shanghais. Vom Bund geht auch die große Fußgängerzone mit unzähligen Geschäften ab und viele Hotels befinden sich dort. Auf der gegenüberliegenden Seite in Pudong befindet sich der Fernsehturm und diverse Wolkenkratzer. Dort befindet sich auch der Jin Mao Tower der mit 421 Meter das höchste Gebäude Chinas ist. Leider waren die Sichtverhältnisse während unseres Aufenthalts nicht toll, so gibt es leider kein Foto vom Tower.

Skyline - Shanghai
Skyline - Shanghai
Felsen mitten im Haus
Felsen mitten im Haus - Shanghai
Bahnhof Shanghai
Blick auf den Bahnhof Shanghai


Die Stadt wird durch den Huangpu-Fluss geteilt. Im Straßenverkehr sorgt auch dieser Umstand zusätzlich für endlose Staus. Durch den ständig steigenden Straßenverkehr ist der Tunnel unter dem Fluss an einem Tag nur mit Nummernschildern mit gerader Endzahl und am anderen Tag nur mit Nummernschild mit ungerader Endzahl befahrbar. Dies ist auch bei der Wahl des Taxis zu berücksichtigen.

Traffic - Verkehr
Traffic - Verkehr
Traffic - Verkehr
Traffic - Verkehr
Impressionen Shanghai
Impressionen Shanghai


Wenn die Dämmerung einsetzt ist Shanghai ein buntes glitzerndes Lichtermeer.

Fußgängerzone - Shanghai
Fußgängerzone - Shanghai
The Bund - Shanghai
The Bund - Shanghai
The Bund - Shanghai
The Bund - Shanghai

Shanghai Museum
Shanghai Museum
Volksplatz - Shanghai
Volksplatz - Shanghai
Fußgängerzone - Shanghai
Fußgängerzone - Shanghai


Die Temperaturen in Shanghai waren für den Monat Februar mit 23 Grad Celsius viel zu warm, wie in vielen Teilen der Welt in 2007. Leider kam so auch ein ordentlicher Nebel vom Meer in die Stadt, für Fotos nicht eben ideal. Ich finde irgendwas haben diese Fotos aber doch.

Tv Tower im Nebel - Shanghai
Tv Tower im Nebel
Volksplatz im Nebel - Shanghai
Volksplatz im Nebel
Volksplatz im Nebel - Shanghai
Volksplatz im Nebel

Transrapid


In Shanghai befindet sich die einzige Transrapidstrecke im Regelbetrieb. Sie führt von einem Außenbezirk zum Flughafen Pudong. Auf der 30km langen Strecke erreicht der Transrapid eine Geschwindigkeit von ca. 430km/h. Die Fahrzeit beträgt unter 8 Minuten.

Transrapid - Shanghai
Transrapid - Shanghai
Transrapid Cockpit
Transrapid Cockpit
Transrapid 431km/h - Wahnsinn
Transrapid 431km/h

Transrapid - Shanghai
Transrapid - Shanghai
Transrapid Innenaustattung - Shanghai
Transrapid Innen
Transrapid fährt ab
Transrapid fährt ab


Von Shanghai geht es jetzt wieder nach Peking und dann direkt nach München. Am Flughafen in Shanghai angekommen beträgt die Sichtweite keine 10 Meter. Also fliegt von hier erst mal gar nichts. Na Super, dann sieht es mit dem Flug nach München nicht gut aus. Allmählich füllt sich der Flughafen und keine Besserung in Sicht. Nach ca. 4 Stunden bessern sich die Sichtverhältnisse und wir steigen ein. In Peking angekommen werden wir vom Flughafenpersonal empfangen und zu unserer Maschine geleitet welche auf uns gewartet hat. Kleiner Tipp nach Frankfurt, schaut euch das mal an ihr könnt viel lernen. Meine Hochachtung dem chinesischen Organisationstalent.

Diashow

Tipps


Fazit:

  • Eine Woche ist für dieses riesige Land viel zu kurz. Aber man konnte einen ersten Eindruck von China gewinnen. Natürlich haben wir fast ausschließlich Edel-China gesehen. Was wir gesehen haben war schon gigantisch. Shanghai ist eigentlich ein riesiger Wolkenkratzer und unterscheidet sich in der Moderne eigentlich nicht von den Großstädten dieser Welt übertrifft sie eher. Peking hatte ich mir ein wenig altbacken vorgestellt. Falsch! Eine moderne Stadt die sich in einem unendlichen Bauboom befindet.

Sicherheit:

  • In China gibt es für Touristen wahrlich kein Sicherheitsproblem. Die Menschen sind nett, freundlich und hilfsbereit.
    Bitte bedenkt nicht jeder profitiert vom Wirtschaftsboom in China und die Einkommenunterschiede sind gewaltig, schon aus Anstand haltet euren "Luxus" ein wenig zurück und führt niemand in Versuchung. Vollkommene Naivität wird in jedem Land der Welt bestraft.

Geld:

  • Die Währung ist der Yuan und egal was sie in ihrem Reiseführer lesen die Menschen sagen Yuan.
    Der Euro kann an jeder Wechselstube, Bank oder im Hotel getauscht werden.
    Geldautomaten die mit allen gängigen Kreditkarten funktionieren sind zahlreich vorhanden.

Transport:

  • In Peking hatte ich keine öffentlich Verkehrsmittel benutzt. In Shanghai gibt es eine U-Bahn in der man sich leicht zurechtfindet. Taxis sind sehr preiswert wenn das Taxameter eingeschaltet ist.

Flug:

  • Wir sind von Berlin nach München mit der Bahn gefahren. Von München ging es mit Air China nach Peking und zurück von Shanghai über Peking nach München.

Reiseroute und Dauer:

  • China
  • Berlin - München - Peking - Shanghai - Peking - München - Berlin
  • Gesamtreisedauer: 8 Tage

Gesundheit:

  • Ich will hier niemanden Angst machen aber Ignoranz kann hier schlimme Folgen haben. Ihr würdet doch auch nicht aus einem Flugzeug ohne Fallschirm springen und in diesem Fall sind die Impfungen euer Fallschirm. Mit einer guten medizinischen Vorsorge steht einer unbeschwerten Reise nichts im Weg.
    Ein ausreichender Impfschutz braucht Zeit also kümmert euch rechtzeitig. Beginnt mit den Vorbereitungen mindestens zwei Monate vor Abreise.

  • Das Blatt wendet sich gerade viele Krankenkassen bezahlen die Impfungen.
    Ich bin kein Arzt alles was ihr hier lest beruht auf meinem Erfahrungen und Wissen. Die Gefährdungslage vor Ort ändert sich ständig.
    Redet mit euren Hausarzt wenn er in Tropenmedizin erfahren ist oder wendet euch an das nächste Tropeninstitut.

  • Eine gut ausgestattete Reiseapotheke sollte man unbedingt dabei haben. In ihr sollten folgende Dinge vorhanden sein: Pflaster in verschiedenen Größen, kleine Verbände, eine Pinzette, eine Schere, Tabletten gegen Durchfall und nicht nur welche die den Durchfall stoppen sondern auch welche die Darmflora aufbauen, Fiebermittel Paracetamol besser als ASS oder Aspirin und eventuell auch Einwegspritzen mit Kanüle.
    Ein gutes Antimückenmittel ist sehr wichtig in Malariagebieten.

  • Der beste Schutz gegen durch Mücken übertragene Krankheiten ist keinen Mückenstich zu bekommen.
    Dies erreicht man durch richtige Kleidung: lang und möglichst hell und schützt eure Füße und Fersen. Antimückenmittel sind unverzichtbar.

  • Unbedingt empfohlene Impfungen für jede Fernreise:

    Diphtherie + Polio + Tetanus
    Grundimpfschutz der auch am Heimatort vorhanden sein sollte.
    Hepatitis A
    Übertragung durch Lebensmittel, Handkontakt mit anschließendem Mundkontakt
    Inkubationszeit 2- 7 Wochen
    Hepatitis B
    Übertragung Blut und Sexualkontakte
    Inkubationszeit 1- 6 Monate
    Hepatitis A und B können in einer Kombiimpfung geimpft werden deshalb empfehle ich beide. Hepatitis B ist wesentlich leichter übertragbar als HIV.

  • Empfohlene Impfungen und Vorsorge für China:

    Typhus
    Übertragung Lebensmittel
    Inkubationszeit 1- 10 Tage
    Tollwut
    Übertragung meist Biss durch Tiere
    Inkubationszeit 3- 10 Wochen
    Selbst durch kleinste Katzer an der Haut von einem Tier zugefügt kann Tollwut übertragen werden. Auch wenn ihr nicht geimpft seid ist unmittelbar nach der Infektion noch eine sichere Therapie möglich. Im Zweifelsfall geht immer davon aus das dieses Tier Tollwut hat!!! Tollwut verläuft nach dem Auftreten der ersten Symptome immer tödlich!!!
    Malaria
    In Shanghai und Peking nicht erforderlich!!!

    Übertragung durch Mücken die hauptsächlich am Abend und in der Nacht aktiv sind
    Inkubationszeit 7 Tage bis mehrere Monate - Auch nach der Rückkehr gebt immer bei verdächtigen Erkrankungen an das ihr euch in einem Malariagebiet aufgehalten habt.
    Leider kann nicht gegen alles geimpft werden eine Malaria Vorsorge ist unbedingt nötig. Entweder eine Prophylaxe d.h. tägliche Tabletteneinnahme z.B. Malarone oder eine "Standby-Ration" für den Ernstfall. Leider ist Malarone sehr teuer 12 Tabletten kosten 55 Euro für die Prophylaxe wird pro Tag eine Tablette benötigt, während des Aufenthalts in den gefährdeten Gebieten plus eine Tablette für den Tag davor und 6 Tabletten für 6 Tage nach Abreise aus dem Gebiet. Als Standby-Ration benötigst du 12 Tabletten.

  • Weitere Gefährdungen für die es keine Vorsorge gibt:

    Dengue-Fieber
    Übertragung durch Mücken die am Tage und am Abend aktiv sind.
    Inkubationszeit 2- 8 Tage
    Therapie: Arzt aufsuchen, Ruhe und Paracetamol kein ASS/Aspirin
    Durch die Erderwärmung nehmen im Moment in vielen Teilen Asiens Erkrankungen an Denguefieber stark zu.
    Japanische Enzephalitis
    Übertragung durch Mücken- kommt eher selten vor allem in ländlichen Gebieten.
    Inkubationszeit 1- 2Wochen, in Deutschland kein Impfstoff zugelassen.
    Hepatitis C
    Übertragung Blut und selten Sexualkontakte
    Keine Impfung möglich!

Planung:

  • Die Planung der Reise beginnt gewöhnlich mit einer Idee im Kopf in einem gut sortierten Buchladen. Mit den dort vorhandenen Reiseführern läßt sich die Machbarkeit prüfen und man erhält einen ersten Überblick der groben Kosten.
    Dies soll keine Werbeseite werden aber beim Thema Reiseführer muss ich hier mal den "Lonely Planet" erwähnen. Ich kenne keinen anderen Reiseführer der so übersichtlich aufgebaut ist. Inzwischen gibt es auch die ersten Ausgaben in deutscher Sprache. Auf allen größeren Reisen war der entpsrechende "Lonely Planet" immer dabei.
    Es hat sich bewährt ein Großteil der Transporte und Übernachtung vorher zu klären. Ansonsten verbringt man sehr viel wertvolle Urlaubszeit vor Ort mit der Organisation. Für Leute die mehr Zeit haben sicher kein Problem. Allerdings sollte man sich immer ein kleines Abenteuer vor Ort offen halten.
lostrotamundos.de
Christian Hertzer

Reisebericht China mit Fotos letzte Änderung 07/2007

Startseite

CSS ist valide! Valid XHTML 1.0 Strict