Startseite

Reisebericht Argentinien mit Fotos - Reisezeitraum Oktober 2013

Argentinien

Argentinien liegt im Süden Südamerikas. Argentinien hat ca. 40 Millionen Einwohner. Es ist von der Fläche der zweitgrößte Staat Südamerikas hinter Brasilien. In Argentinien befindet sich der höchste Berg des südamerikanischen Kontinents, der Aconcagua mit knapp 7000 Metern Höhe.


Perito Moreno Gletscher

Fahrt nach El Calafate

Wir reisen in Argentinien mit unserem Leihwagen aus Chile ein. Bitte beachtet die nötigen Formalitäten.
Die Ausreiseformalitäten auf chilenischer Seite müssen im Ort Cerro Castillo erledigt werden. Die Einreise erfolgt an der Grenzstation Río Turbio ein paar Kilometer entfernt von Cerro Castillo.
Wir kommen direkt aus dem Nationalpark Torres del Paine und der ist kein Eldorado für Tankstellen. Unser Tank ist fast leer. Relativ nahe der Grenze befindet sich eine Tankstelle. Nutzt die Chance zum Tanken. Es kommt vorläufig keine Tankstelle mehr. Es ist auch möglich mit US-Dollar zu zahlen, denn wir haben noch kein argentinisches Geld. Auf dem Weg nach El Calafate ist ein ordentliches Stück der Straße eine Schotterpiste.

Grenzstation Cerro Castillo Chile
Grenzstation Cerro Castillo Chile
Rettende Tankstelle
Rettende Tankstelle
Impressionen
Impressionen


Panorama auf dem Weg nach El Calafate.

El Calafate

El Calafate liegt am Lago Argentino direkt am Nationalpark Los Glaciares. Die Stadt hat ca. 20000 Einwohnern. Die Stadt lebt in erster Linie vom Tourismus.
Der Nationalpark Los Glaciares grenzt an den sich auf chilenischer Seite befindlichen Nationalpark Torres del Paine und befindet sich in unmittelbarer Nähe zu El Calafate. Im Nationalpark befinden sich der Perito Moreno Gletscher und der Granitberg Fitz Roy. Der Nationalpark gehört seit 1981 zum UNESCO Welterbe.

Rein fototechnisch habe ich hier versagt, ich habe keine Bilder im Ort gemacht.

El Calafate
El Calafate
El Calafate Foto:Rainer
El Calafate Foto:Rainer
Lago Argentino
Lago Argentino

Fahrt nach El Chaltén zum Fitz Roy

Von El Calafate nach El Chaltén sind es knappe 250 km . Die Strecke ist durchgehend asphaltiert und erfordert kein außergewöhnliches fahrerisches Können. Idealer Weise tankt man sein Auto in El Calafate voll oder man fährt auf dem Rückweg so benzinsparend wie möglich und hofft es passt. Wir haben dummer Weise die zweite Variante gewählt.


Unterwegs nach El Chaltén

Unterwegs nach El Chaltén

Unterwegs nach El Chaltén

Unterwegs nach El Chaltén
Unterwegs nach El Chaltén
Unterwegs nach El Chaltén
Unterwegs nach El Chaltén
Unterwegs nach El Chaltén
Unterwegs nach El Chaltén
Unterwegs nach El Chaltén

El Chaltén - Fitz Roy

Der Granitberg Fitz Roy hat eine Höhe von knapp über 3400 Metern. Er wurde von Francisco Pascasio Moreno, nach dem Kommandanten von Charles Darwins Forschungsschiff Beagle, Robert FitzRoy benannt.

Vorsicht Wind
Vorsicht Wind
Eingang Parque Nacional Los Glaciares
Eingang Parque Nacional Los Glaciares
Pyramide? ;-)
Pyramide? ;-)


Hinter den Wolken ist der Fitz Roy ;-(

Leider waren die Wolken nicht bereit, uns den Fitz Roy vollständig zu zeigen.

El Chaltén
El Chaltén
Fitz Roy
Fitz Roy
Fitz Roy
Fitz Roy

Wir begeben uns zu einer kleinen Wanderung in die Umgebung und besichtigen den Wasserfall Chorrillo del Salto.

Wasserfall Chorrillo del Salto
Wasserfall Chorrillo del Salto
Wasserfall Chorrillo del Salto
Wasserfall Chorrillo del Salto
Wasserfall Chorrillo del Salto
Wasserfall Chorrillo del Salto

Impressionen
Impressionen
Impressionen
Impressionen
Impressionen
Impressionen

Perito Moreno Gletscher

Francisco Pascasio Moreno war ein 1852 geborener argentinischer Forscher und Entdecker. Perito bedeutet übersetzt Experte oder auch Sachverständige. Im Jahre 1912 begleitete er den amerikanischen Ex-Präsidenten Theodore Roosevelt auf seiner Reise durch Patagonien. Im Jahre 1919 starb Francisco Pascasio Moreno.

Der Perito Moreno Gletscher hat eine Länge von ca. 30 km. An seinem Eintrittsort in den Lago Argentino hat er eine Breite von ca. 5 km. Die Eishöhe beträgt über 150 Meter davon mehr als 70 Meter oberhalb der Wasseroberfläche des Lago Argentino.
Der Gletscher ist ca. 80 km von El Calafate entfernt. Wir buchten einen Tagesausflug zu dem Gletscher in einem Reisebüro in El Calafate.

Perito Moreno Gletscher
Perito Moreno Gletscher
Perito Moreno Gletscher
Perito Moreno Gletscher
Anlegestelle Perito Moreno Gletscher
Anlegestelle Perito Moreno Gletscher


Perito Moreno Gletscher

Perito Moreno Gletscher

Perito Moreno Gletscher

Perito Moreno Gletscher
Perito Moreno Gletscher
Perito Moreno Gletscher
Perito Moreno Gletscher
Perito Moreno Gletscher
Perito Moreno Gletscher
Perito Moreno Gletscher

Perito Moreno Gletscher
Perito Moreno Gletscher
Perito Moreno Gletscher
Perito Moreno Gletscher
Perito Moreno Gletscher
Perito Moreno Gletscher

Perito Moreno Gletscher
Perito Moreno Gletscher
Perito Moreno Gletscher
Perito Moreno Gletscher

Unsere Reise ist nun fast zu Ende. Von der argentinischen Grenze geht es zurück nach Punta Arenas in Chile.

Diashow

Tipps

Fazit:

Ein Traum!

Sicherheit:

Wir hatten während unseres Aufenthaltes kein negatives Erlebnis und haben uns zu jedem Zeitpunkt geborgen gefühlt.
Haltet euren "Luxus" ein wenig zurück und führt niemand in Versuchung. Vollkommene Naivität wird in jedem Land der Welt bestraft.

Geld:

Die Landewährung ist der Argentinische Peso. Allerdings war während unseres Aufenthaltes der US-Dollar beliebter.
Am besten erhält man Bargeld mit einer Kreditkarte, so erhält man den besten Wechselkurs und wenn man vorher Geld auf sein Kreditkartenkonto eingezahlt, hat betragen die Gebühren bei den meisten Kreditkartengesellschaften nur ca. 1 Prozent.

Transport:

Wir sind mit unserem Leihwagen aus Chile in Argentinien eingereist. Bitte beachtet hier zu sind spezielle Papiere erforderlich. Klärt das mit eurer Autovermietung mindestens einen Monat vorher ab.
Den Gletscher Perito Moreno Gletscher besuchten wir im Rahmen einer Vorort gebuchten Tour.

Flug:

Wir hatten keinen Flug, da wir aus Chile eingereist sind.

Reiseroute und Dauer:

  • USA - Chile - Bolivien - Chile - Argentinien - Chile
  • Berlin - Miami - Santiago de Chile - Osterinsel - Santiago de Chile - Valparaiso - Santiago de Chile - Calama - San Pedro de Atacama - Salar de Uyuni - San Pedro de Atacama - Puerto Montt - Pucon - Punta Arenas - Torres del Pain - El Calafate - Punta Arenas - Santiago de Chile - Miami - Chigaco - Berlin
  • Gesamtreisedauer: 5 Wochen
  • USA: 9 Stunden
  • Chile: gute 3 Wochen
  • Bolivien: 4 Tage
  • Argentinien: 3 Tage

Gesundheit:

Ich will hier niemanden Angst machen, aber Ignoranz kann hier schlimme Folgen haben. Ihr würdet doch auch nicht aus einem Flugzeug ohne Fallschirm springen und in diesem Fall sind die Impfungen euer Fallschirm. Mit einer guten medizinischen Vorsorge steht einer unbeschwerten Reise nichts im Weg.
Ein ausreichender Impfschutz braucht Zeit also kümmert euch rechtzeitig. Beginnt mit den Vorbereitungen mindestens zwei Monate vor Abreise.

Das Blatt wendet sich gerade, viele Krankenkassen bezahlen die Impfungen.
Ich bin kein Arzt, alles was ihr hier lest beruht auf meinem Erfahrungen und Wissen. Die Gefährdungslage vor Ort ändert sich ständig.
Redet mit euren Hausarzt, wenn er in Tropenmedizin erfahren ist oder wendet euch an das nächste Tropeninstitut.

Eine gut ausgestattete Reiseapotheke sollte man unbedingt dabei haben. In ihr sollten folgende Dinge vorhanden sein: Pflaster in verschiedenen Größen, kleine Verbände, eine Pinzette, eine Schere, Tabletten gegen Durchfall und nicht nur welche die den Durchfall stoppen sondern auch welche die Darmflora aufbauen, Fiebermittel Paracetamol besser als ASS oder Aspirin und eventuell auch Einwegspritzen mit Kanüle.
Ein gutes Antimückenmittel ist sehr wichtig in Malariagebieten.

Unbedingt empfohlene Impfungen für jede Fernreise:

Diphtherie + Polio + Tetanus
Grundimpfschutz der auch am Heimatort vorhanden sein sollte.
Hepatitis A
Übertragung durch Lebensmittel, Handkontakt mit anschließendem Mundkontakt
Inkubationszeit 2-7 Wochen
Hepatitis B
Übertragung Blut und Sexualkontakte
Inkubationszeit 1- 6 Monate
Hepatitis A und B können in einer Kombiimpfung geimpft werden deshalb empfehle ich beide. Hepatitis B ist wesentlich leichter übertragbar als HIV.

Empfohlene Impfungen und Vorsorge für Argentinien:

Für die Region in der wir uns aufgehalten hatten: KEINE.

Weitere Gefährdungen für die es keine Vorsorge gibt:

Hepatitis C
Übertragung Blut und selten Sexualkontakte
Keine Impfung möglich!

Planung:

Die Planung der Reise beginnt gewöhnlich, mit einer Idee im Kopf, in einem gut sortierten Buchladen. Mit den dort vorhandenen Reiseführern läßt sich die Machbarkeit prüfen und man erhält einen ersten Überblick der groben Kosten.
Dies soll keine Werbeseite werden, aber beim Thema Reiseführer muss ich hier den "Lonely Planet" erwähnen. Ich kenne keinen anderen Reiseführer der so übersichtlich aufgebaut ist. Inzwischen gibt es auch die ersten Ausgaben in deutscher Sprache. Auf allen größeren Reisen war der entpsrechende "Lonely Planet" immer dabei.
Es hat sich bewährt ein Großteil der Transporte und Übernachtung vorher zu klären. Ansonsten verbringt man sehr viel wertvolle Urlaubszeit vor Ort mit der Organisation. Für Leute die mehr Zeit haben sicher kein Problem. Allerdings sollte man sich immer ein kleines Abenteuer vor Ort offen halten.

lostrotamundos.de
Christian Hertzer
Reisebericht Argentinien mit Fotos letzte Änderung 03/2014

Startseite

CSS ist valide! Valid XHTML 1.0 Strict